Supportnet Computer Supportnet Games Supportnet Kochen Explipedia
Login: guestBesucher online: 111
Supportnet Computerforum
SUPPORT
Home
Forum
Tipps & Infos
Blitz Angebote
Members
Hilfe
Video

TOP THEMEN
SSD Test
Alles über SSDs

Android Tipps
iPad Tipps
Google Tipps
Windows 8 FAQ
Windows 7 FAQ
E-Mail FAQ
Netzwerk FAQ
Festplatten FAQ
Datenrettung FAQ
Bildbearbeitung FAQ

Top iPhone Apps
Computer Einsteiger
Die 5 besten...
Explipedia
Themen
Direktlinks

Neue Einträge
News einsenden News einschicken
Tipps einsenden Tipp einschicken

SN-LINKS

Suche
Befreundete Seiten
Top Seiten

ARCHIV
Seite 0 Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Seite 15 Seite 16

Supportnet Tipps & Infos

Daten und Ordner mit TrueCrypt sicher mit Passwort verschlüsseln.



TrueCrypt ist ein kosten- loses und sicheres Programm um Daten oder Programme auf Computern zu ver- schlüsseln.

Datenverschlüsselung unter Windows



INFO

TrueCrypt ist ein kosten- loses und sicheres Programm um Daten oder Programme auf Computern zu ver- schlüsseln.

TrueCrypt Download

Mit dem kostenlosen Programm TrueCrypt kann man die fehlende Funktion der Datenverschlüsselung unter Windows XP Home nachrüsten. Auch für Windows 2000 Benutzer dürfte das Programm interessant sein, da es die nicht mehr sichere interne Verschlüsselung von Windows 2000 durch eine sichere ersetzen kann.

Für Windows 9x/ME Benutzer sind die aktuellen Versionen von TrueCypt nicht geeignet. Für diese Betriebssysteme wurde nach der Version 1.0, die noch Windows 9x/ME unterstützt, der Support eingestellt.

truecrypt/truecrypt01Die Funktionsweise von TrueCrypt ist etwas anders als die der betriebssystemeigenen Verschlüsselung. Es werden nicht einzelne Dateien sondern eine Datei verschlüsselt. Diese Datei, auch Container genannt, kann man dann über eine Passwortabfrage als Wechselmedien in das System einbinden.
Einmal eingebunden (gemountet/geöffnet) verhält sich der Container/Wechselmedium wie eine ganz normale Festplatte, die man auch mit den normalen Festplattentools (Defragmentierung, Formatierung…) bearbeiten kann.
Man erstellt also einmal einen verschlüsselten Container. Um Daten zu verschlüsseln mountet/öffnet man ihn zunächst und kopiert dann seine Daten in den, nach dem mounten/öffnen erstellte, lokale Laufwerk.
Wenn man nun den Container unmountet/schließt sind die Daten automatisch im verschlüsselten Container gelandet.
Diese Methode bringt vor allem den Vorteil, dass man so einen Container einfach kopieren oder auf CD/DVD brennen kann und auf verschiedenen Computern benutzen kann.

Da der Source Code offen liegt werden viele verschiedene Betriebssysteme unterstützt (Windows 2000/2003/XP, Linux Suse 9.2, 9.3, OpenSuse 10, Ubuntu …).

Die Einbindung als „Lokaler Datenträger“ vereinfacht auch die Installation von ganzen Programmen in verschlüsselter Form. Bankingprogramme lassen sich so komplett verschlüsselt installieren, oder der mobile Firefox.

Die Größenbeschränkung einer Containerdatei wird mit 8589934592 GB angegeben.
TrueCrypt bietet verschiedene Verschlüsselungsalgorhythmen an, die aber alle eines gemeinsam haben, für keinen von ihnen ist ein Einbruch bekannt. Das hat den Vorteil, dass man sich einen aussuchen kann der den eigenen Bedürfnissen am nächsten kommt. Extra dafür ist ein Performancetest in TrueCrypt integriert.

Auch kann man die Containerdateien sehr gut verstecken, da sie keine bestimmte Dateiendung haben müssen. Standardmäßig werden .tc Dateien mit dem Programm verknüpft (kann man bei der Installation des Programmes abschalten). Innerhalb der Dateien kann man aber nicht feststellen ob eine Datei nun eine von Truecrypt verschlüsselte Datei ist oder nicht. Selbst TrueCrypt muss eine Datei erst versuchen zu mounten um das erkennen zu können.
So kann man zum Beispiel seinen Container familie.mpg nennen.

Die c-Partition, also die Systempartition lässt sich mit TrueCrypt nicht verschlüsseln.

TrueCrypt speichert die Passwörter für die Container nicht auf der Festplatte oder im Arbeitsspeicher was zur Sicherheit beiträgt, da es Tools gibt, die den Arbeitsspeicher auslesen können.
Es kann aber nicht verhindert werden, dass Dateien die aus einem Container benutzt werden (z.B. eine Worddatei) im Arbeitspeicher gespeichert werden oder bei einem Suspend des Computers auszulesen sind. Daher sollte man nach der Arbeit an einem zu schützenden Dokument, das Dokument und den Container schließen.
[pb]

Installation



TrueCrypt kann man sich unter http://www.truecrypt.org/downloads.php kostenlos downloaden.
Nach dem Download muss man die gepackte Zip-Datei entpacken. Dann reicht ein Doppelklick auf die Datei „TrueCrypt Setup.exe“ um die Installation zu starten.

truecrypt/truecrypt00Die Installation von TrueCrypt läuft vorbildlich. Ein Systemwiderherstellungspunkt wird gesetzt und man kann sämtliche Optionen, die für eine Installation wichtig sind, einstellen.

Nach erfolgreicher Installation kann man direkt mit dem Programm arbeiten und einen ersten Conatiner erstellen.

[pb]

Erstellung eines verschlüsselten Containers



Im Menü unter „Volumes/Create New Volume…“ startet man den Assistenten um einen neuen Container zu erstellen.

truecrypt/truecrypt02

Folgender Assistent wird geöffnet:

truecrypt/truecrypt03

In diesem Fall erstellen wir einen normalen, nicht versteckten Container.

truecrypt/truecrypt04Klick auf „Next“ bringt uns zum nächsten Fenster des Assistenten dem „Volume Lokation“ Dialog:


Hier können wir über den Dateiauswahldialog den Ort und den Namen üfr den neuen Container festlegen.



truecrypt/truecrypt05Oben in „Suchen in…“ in der Listbox können wir den Speicherort der Containerdatei festlegen und unten im Feld „Dateiname“ den Namen, in diesem Beispiel „test.tc“ (der Dateiname und die Endung sind wie oben erwähnt frei wählbar). Ein Klick auf „Öffnen“ bringt wieder das Assistentenfenster. „Next“ bringt uns zur Auswahl des Verschlüsselungsalgorhythmus.




truecrypt/truecrypt06Da alle von TrueCrypt angebotenen Verschlüsselungen sicher sind können wir hier die Standardeinstellungen so lassen wie sie sind und auf „Next“ klicken.





Im folgenden Fenster können wir die gewünschte Größe des Containers angeben.

truecrypt/truecrypt07

In diesem Fall 2000 Megabyte also 2 Gigabyte. Diese Größe lässt sich im nachhinein nicht mehr ändern, sie sollte also ausreichend gewählt werden um alle gewünschten Dateien/Programme aufnehmen zu können.

Der Klick auf „Next“ bringt uns zur Auswahl des Passwortes.

truecrypt/truecrypt08

An dieser Stelle sei erwähnt, dass nur ein gut ausgewähltes Passwort wirklich schützt.

http://www.supportnet.de/showfaq/1204278

Bei einem zu kurz gewählten Passwort weist TrueCrypt Sie darauf hin, dass kurze Passwörter durch spezielle „Ausprobierprogramme“ (Brute Force Attack) schneller geknackt werden können.

truecrypt/truecrypt09

Hier bleibt es Ihnen überlassen entweder auf „Ja“ zu klicken oder ein längeres (mind. 20 Zeichen) Passwort angzugeben.

Mit dem Klick auf „Ja“ wird auch ein kürzeres Passwort als 20 Zeichen akzeptiert.

Nun werden durch die Mausbewegung für die Verschlüsselung nötige Zufallszahlen generiert, Sie können jetzt auf „Format“ klicken.

Nun dauert es eine Weile bis der verschlüsselte Container formatiert wird.

truecrypt/truecrypt10

Wenn die Formatierung abgeschlossen ist, bestätigen Sie diese mit „OK“.

truecrypt/truecrypt12

Klicken Sie nun auf „Exit“ und die Erstellung des verschlüsselten Containers ist fertig.

truecrypt/truecrypt13

[pb]

Verschlüsselte Container öffnen



Um einen so erstellten Container zu verwenden, also Daten dort hinein zu kopieren geht man folgenderweise vor.
Starten Sie unter „Start/Alle Programme/TrueCrypt“ das Programm.

truecrypt/truecrypt15

Wählen Sie oben in der Liste der noch verfügbaren Laufwerksbuchstaben einen aus, in diesem Beispiel „H:“. Klicken Sie jetzt auf „Select File…“ und geben dort die soeben erstellte Containerdatei „test.ct“ an.

truecrypt/truecrypt16

Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „Öffnen“.

Klicken Sie nun unten links auf „Mount“.
Sie werden nun aufgefordert Ihr Passwort für diesen Container einzugeben.

truecrypt/truecrypt17

Nach der Eingabe bestätigen Sie diesen Dialog mit „OK“.

Der Container ist nun „gemountet/geöffnet“ also als „Lokaler Datenträger“ h: zum System hinzugefügt.
Sie können Ihn nun wie eine Festplatte verwenden, also Daten auf den „Lokaler Datenträger“ kopieren, Programme in ihm installieren…

truecrypt/truecrypt20

[pb]

Verschlüsselte Container schließen



Sie können einen offenen Container über das Programm TrueCrypt schließen

truecrypt/truecrypt19

indem Sie im Programm TrueCrypt das entsprechende Laufwerk (hier h:) markieren und unten links auf „Dismount“ klicken.

Danach ist der Container geschlossen und der gesamten Inhalt sicher verschlüsselt.

[pb]

Schnelles Öffnen und Schließen von Containern



Alternativ kann man einen Container auch über das TrueCrypt Icon im Systemtray schließen oder öffnen.
Mit einem „Rechtsklick“ auf das TrueCrypt Symbol (hier ganz links),

truecrypt/truecrypt18

öffnet man folgenden Dialog über den man schnell Containerdateien öffnen oder schließen kann.

Schließen:

truecrypt/truecrypt21

Öffnen:
truecrypt/truecrypt22


28.11.2005 von halfstone, 49267 Hits


  
[1 Kommentar lesen]  [Kommentar schreiben]


MACHEN SIE IHRE WEBSITE ATTRAKTIVER
Sie haben eine eigene Website und wollen Ihre Besucher auf den Supportnet-Service aufmerksam machen? Kopieren Sie einfach den Quellcode in Ihre Seite und jeder Besucher Ihrer Seite kann direkt auf die Supportnet-Datenbank zugreifen.

My Supportnet


SUCHE

Tippgruppen
Betriebsysteme
Software
Hardware
Netzwerk
Programmierung
Sonstiges

Impressum © 1997-2015 SupportNet
Version: supportware 1.8.230E / 18.10.2010, Startzeit:Mon Aug 21 21:20:21 2017