Linux von Partition D entfernen

3,817 Aufrufe
Gefragt 18, Aug 2010 in Linux von RedBull
Hallo,

ich nutze ein Win XP gestütztes Nebook von Asus. Werkseitig sind auf einer 160 GB Platte die Partitionen C und D zu jeweils 80 GB geteilt.
Ich habe mich vor geraumer Zeit (Testweise) für Ubuntu entschieden und dies auf der kompletten Partition D installiert. Nun möchte ich die Partition gerne wieder unter Windows nutzen, da ich Ubuntu kaum nutze.

Frage: Wie kann ich die Partition wieder unter Windows nutzen, ohne das bestehende XP oder den Windows basierten Daten zu gefährden oder gar zu löschen. Ich bin auf den unter Google gebotenen Seiten nicht (p)fündig geworden.

Das größte Problem an der Sache ist, ich bin nur der heimischen Sprache mächtig und verstehe nur eingeschränkt etwas von Computern.

Viele Grüße
Don Promillo




Mein Computer-System:

Mein PC ist etwa 0-2 Jahre alt.

16 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 18, Aug 2010 von simser Experte (3,675 Punkte)
Lösche die Inhalte auf Partition D.
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2010 von RedBull
@Simser

Und wie mache ich das? Formatieren im gewohnten Sinn scheidet aus. Für weitere, vertiefende Vorschläge bin ich offen.

Gruß
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2010 von Tux
hi,

lade dir das ISO-Image der gparted live-CD herunetr und brenne es als ISO. Starte deinen Rechner von dieser CD und erlegige den Job damit. Es weist sich den Weg von selbst.
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2010 von hsdieod
Formatieren scheidet aus?? WARUM bitte? Gibt es irgendeinen tiefergründigen Hintergrund, den man nicht versteht?

"Alter PC 0 - 2 Jahre"....der war echt gut :-)))

Mein PC ist 0 - 10 Jahre alt...
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2010 von jellyfisher
Formatieren scheidet aus?? WARUM bitte?


eventuell hat er ein problem mit win xp , welches auf die linux partition ext3 ja nicht zugreifen kann.

ich bin mir nicht sicher ob man sie im diskmanager formatieren kann, eventuell nur löschen, hängt auch vom winxp servicepack ab

gparted ist sicher die zuverlässigste methode

lg
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2010 von simser Experte (3,675 Punkte)
Sowas geht auch über die Windows-CD/Wiederherstellungskonsole.
Also wech das Zeuch.
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2010 von pouresch
Ubuntu ist kein "Zeuch", sondern eines der modernsten und aktuellsten Betriebssysteme überhaupt.

Nur zur Info für den Unwissenden.
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2010 von saarbauer Profi (15,463 Punkte)
Hallo,

wenn es kein Fake ist, dann sollte er zu einem Fachmann gehen.

So wie ich es verstanden habe hat er noch Daten zu WIN auf der Platte und diese wären mit einer Formatierung hin. Bei den angedeuteten Kenntnissen könnte jeder Selbstversuch der Datenlöschung zu einem Desaster führen

Gruß

Helmut
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2010 von Mademauussel
Ubuntu ist kein "Zeuch", sondern eines der modernsten und aktuellsten Betriebssysteme überhaupt.

Ganz bestimmt. Privat habe ich 10.04 mit großem Interesse und viel gutem Willen installiert und nach ein paar Tagen wieder entfernt. Als jahrelanger Windowsbenutzer kostete mir die Umgewöhnung einfach zu viel Zeit und Nerven. Aber spezielle Linux-Werkzeuge, wie die hier für den Fragesteller empfohlene GParted-CD, finde ich sehr gut, da ich auch als Ungeübter damit praktisch nichts falsch machen konnte oder kann.
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2010 von hans889 Experte (3,707 Punkte)
Aber spezielle Linux-Werkzeuge, wie die hier für den Fragesteller empfohlene GParted-CD, finde ich sehr gut, da ich auch als Ungeübter damit praktisch nichts falsch machen konnte oder kann.


Tja, falsch machen kann man da schon was, wenn man nicht weiß, dass die Partition, die unter Windows C:/ heisst, unter Linux sda1 heisst und die D:/-Partition je nachdem, ob es eine primäre oder eine erweiterte bzw. logische Partition ist, sda2 oder sda5 heisst. Auf jeden Fall muss die sda1-Partition unangetastet bleiben.
...