Ersatz für Festplatten-Recorder

816 Aufrufe
Gefragt 6, Jun 2017 in HW-Sonstiges von mikoop Experte (2,071 Punkte)
Hallo,

Bisher hatte ich einen älteren Recorder, mit dem ich Fernsehsendungen auf Festplatte oder DVD aufnehmen konnte. Leider empfängt dieses (schon etwas ältere) Gerät nur analog.
Unser Kabelanbieter hat nun das analoge Signal eingestellt, jetzt wars das mit dem Recorder.

Was für Möglichkeiten bieten sich sonst noch?
Ich habe ein bischen über online-Recorder gelesen, aber wenn ich das richtig verstehe, muss ich die Aufnahmen erst downloaden, bevor ich sie ansehen kann, und das auch recht bald.

Wichtig wäre mir die Möglichkeit eine laufende Sendung zu Ende aufzunehmen und vorprogrammierte Aufnahmen.

Könnt ihr mir das was empfehlen, gerne aus eigene Erfahrung?

Danke und Grüsse,

Mikoop

27 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von flupo Profi (12,749 Punkte)
Wahrscheinlich wäre die sinnvollste Lösung ein DVB-C-Receiver mit
Aufnahmefunktion.
Grundsätzlich haben viele moderne Fernseher auch eine USB-
Recording-Funktion. So richtig gut nutzbar ist das aber nur, wenn das
Gerät über mehrere Tuner verfügt, man also eine andere Sendung
gucken kann, während eine Aufnahme läuft. Meist lassen sich die
Aufnahmen dann auch nur an diesem Gerät abspielen.
Ich selbst habe einen Linux-Receiver mit einer 3TB-Festplatte (Vu+
Duo²). Dafür braucht man zwar etwas mehr Aufwand bei der
Einarbeitung in die Materie und Konfiguration, wird dann aber mit einer
hohen Flexibilität und vielen Möglichkeiten belohnt. Einfach nur
anschließen und nutzen geht zwar auch, damit verschenkt man aber
viel Potenzial, dass in diesen Kisten steckt.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von steffen2 Experte (3,652 Punkte)
die Panasonic-Recorder (mit DVD/BluRay) und die Dreambox (ohne)

Gibt es teilweise auch mit mehreren Tunern um 2 beliebige Sendungen gleichzeitig aufzuzeichnen. Oder um die Filme übers LAN am PC oder Tablet anzuschauen.

Pay-TV geht nur mit manchen Panasonic-Geräten (mit CI-plus)

Oder du kauft gleich einen neuen Fernseher mit integrierter Festplatte (oder zum nachrüsten)

Gruß Steffen
0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von computerschrat Profi (17,897 Punkte)
Hallo Mikoop,

ich benutze von AVM den W-LAN Repeater DVB-C zum Empfang. Das ist ein W-LAN Repeater, der einen Doppeltuner für digitales Kabelfernsehen enthält. Die Inhalte des Fernsehens werden über das Netzwerk gestreamt.
Zur Aufnahme benutze ich einen beliebigen PC im Netzwerk mit dem VLC-Mediaplayer, alternativ geht auch ein Raspberry PI mit Kodi.
Zeitgesteuerte Aufnahmen können über den TV-Browser mit einer recht gut gestalteten Programmübersicht programmiert werden. Die direkte Aufnahme einer laufenden Sendung erfolgt ebenfalls über den TV-Browser oder mit Klick auf eine Aufgabenliste für die Aufzeichnungen.
Zum Ansehen der Aufnahmen eignet sich ebenfalls der VLC-Player.

Es werden also folgende Komponenten benötigt:
AVM W-LAN Repeater DBV-C
VLC Mediaplayer
und
TV-Browser

Die Software ist Freeware, der Tuner kostet runde €85,-


Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von steffen2 Experte (3,652 Punkte)
Der AVM-Repeater ist als zusätzlicher Tuner um am Laptop oder Tablet mal etwas anzuschauen ganz o.k.
Dafür habe ich den Aufpreis von 10 Euro auf den Repeater ohne DVB-C gerne gezahlt.
Aber um damit aufzunehmen muss ein PC durchgehend laufen. Das finde ich nicht gut.

Ich würde mir heute die DM900 ultraHD kaufen. Aber mit dem Tuner der 2 Frequenzen gleichzeitig kann. Und eine Festplatte rein.

Gruß Steffen
0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von flupo Profi (12,749 Punkte)
Die 4K-Box von Vu+ hat noch etwas mehr Power:
vuplus.com/sub/sub0116.php
Die Ausstattung ist auch besser (mehr RAM, 4-Kern-CPU, mehr Slots für Chipkarten, WLAN, mehr Anschlüsse.

Die Festplattenrecorder von Panasonic können da vom Preis/Leistungs-Verhältnis schon lange nicht mehr mithalten.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von computerschrat Profi (17,897 Punkte)
@Steffen,

für die Aufnahme muss der PC nicht dauerhaft an sein. Es reicht, wenn er im Ruhezustand oder Energiesparmodus ist. Die Taskplanung, die für eine aufzunehmende Sendung erzeugt wird, weckt den PC dann zur echten Zeit auf und startet due Aufnahme.

Ich habe meinem Server die Aufgabe angehängt und der läuft ohnehin rund um die Uhr.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von ch55 Experte (3,205 Punkte)
Hallo,

habe mir aus dem gleichen grund vpr ein paar Monaten dieses
Gerät zugelegtBin hochzufrieden.

MfG
0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von flupo Profi (12,749 Punkte)
So viel Geld und dann nicht mal ein 4K-Tuner drin. Das ist, was ich mit schlechtem Preis/Leistungsverhältnis meine.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von Steffen2-tab
Was willst du mit 4k?

Bis das wirklich kommt, kaufen wir alle nochmal einen Receiver.

Und deine Box hat zwar 4 Kerne. Davon benutzt sie zu 99 Prozent nur
einen.

Gruß steffen2
0 Punkte
Beantwortet 6, Jun 2017 von flupo Profi (12,749 Punkte)
Stimmt schon, 4K spielt bisher bei den TV-Sendern noch eine sehr geringe Rolle. Per Kabel wahrscheinlich noch weniger als über Sat. Im Stream ist das schon anders, dafür braucht man aber auch andere Technik und aufnehmen ist hier in der Regel auch nicht nötig.
Ich wollte eigentlich nur sagen, dass mir über 700 Euro für dieses Gerät zu viel wäre. Ich selbst hab ja auch die ältere Box, die 4K noch nicht kann.
Die Zeiten, wo man Filme noch auf optische Medien gebrannt hat, sind bei mir auch lange vorbei. Da ist ein schnelles Heimnetz mit ausreichend Speicherkapazität, die von allen Geräten erreichbar ist, wichtiger. Wenn doch mal etwas transportiert werden muss, gibts einen USB-Stick oder eine Platte. Und für die aufgenommenen Filme gibt es keinerlei Beschränkungen. Die kann ich schneiden, konvertieren, über das Netzwerk kopieren und auf beliebigen Geräten direkt von der Platte des Receivers (oder der daran angeschlossenen USB-Platte) abspielen. Das Einzige, was immer mal wieder nervt, ist die Verschlüsselung der Sender. Wenn man da beim programmieren nicht aufpasst und zwei Sender parallel aufnimmt, die nicht auf dem selben Transponder liegen, ist eine Aufnahme schwarz.
Wenn das mit dem Panasonic auch alles gehen sollte, kann man den hohen Preis dem "hinstellen, Stecker rein und loslegen"-Faktor zurechnen. Das ist mit den Linux-Boxen, egal ob Dreambox oder Vu+ nicht ganz so einfach. Dafür lassen sie sich aber auch deutlich besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Gruß Flupo
...