612 Aufrufe
Gefragt in WindowsXP von
Hallo,

ich habe ein breits in die Jahre gekommenes netbook mit win-XP
o h n e cd-laufwerk beim aufräumen wiedergefunden. :-)

" Acer aspire one d250 "

Ich würde gerne ein aktuelleres Betriebssystem darauf machen.
Welches [xurl=http://www.supportnet.de/faqsthread/2350237|SIW - System Information for Windows]system[/url] würde bei der [xurl=http://www.supportnet.de/faqsthread/2350237|SIW - System Information for Windows]hardware[/url] noch funktionieren, und
w i e  bekomme ich das ohne cd-laufwerk überhaupt auf das netbook ?

Über Vorschläge würde ich mich freuen.

Gruß,und Danke

sam

12 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (1.9k Punkte)
Hab auch so einen Netbook. Es schleicht mit Windows 7 Starter.

Es macht keine Spass mit dem Gerät, bei jeder Aktion schläft einem das Gesicht ein. Einen kleinen Schub erreicht man mit SSD, aber mit 1GB RAM bleibt es eine Krücke.

Entsorge es. Wenns nicht anders geht versuchs mit Windows 7 Starter oder einen leichten Linux (auf keinen Fall Ubuntu).
0 Punkte
Beantwortet von
@ McGyver,
danke für die Bestätigung, vermutet hatte ich es bereits schon.

Gruß, und noch einen schönen Sonntagabend
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo, falls du noch den "Ubuntu Remix" (Ubuntu 10.10, Netbook Edition) findest, dann klappt das auch mit dem Acer Netbook.
Oder ein Ubuntu mit dem XFCE Desktop, Linux Mint, nicht zu frisch...
Wegen dem Windows X, schaue dich mal auf der Acer Support Seite um, entweder über die genaue Bezeichnung oder die Modellnummer.
Windows 7 sollte noch mit den Treibern versorgt werden, eventuell bei dem Chipsatzhersteller danach suchen.
Das Teil kann von USB und PXE (über das Netzwerk starten, es muss ein PXE Server laufen) booten.
Einen größeren Speicher kriegst du vielleicht noch wo zu kaufen, recherchieren kostet ja nichts.
Du brauchst halt die genaue Bezeichnung von dem was verbaut wurde und dann schauen, ob was größeres gibt.
Eine SSD, auch eine Möglichkeit

Persönlich würde ich das Netbook als ein "Netzwerk Testgerät" konfigurieren, auf dem Kali Linux werkelt.
Zusätzlich noch ein USB-RJ45 Adapter, da manchmal zwei Netzwerkkarten nötig sind.

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von
@uburemix.

Danke für deine abenteuerliche Wegbeschreibung. Vielleicht  funktioniert es.
Nach Ramerweiterung hatte ich bereits gesucht.

Mal sehen, vielleicht setze ich mich an einem kalten Winterwochenende damit auseinander.
Brauchen tu ich das Teil ja nicht, ich kann mich nur immer sehr schwer von Sachen trennen.

Ist dann immer so " entgültig"  :-)

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (1.9k Punkte)
[quote] ich kann mich nur immer sehr schwer von Sachen trennen.
[/quote]

Ich kenn das, Lange habe ich meinen ersten 486 aufbewahrt und es hat mich gereut den 2000€ Gerät zu entsorgen. Inzwischen habe ich gelernt dass "IT-Hardware ihren Wert verliert" zu akzeptieren.
0 Punkte
Beantwortet von
Einen 2. Riegel für den Arbeitsspeicher mit 1 GB solltest du dir gönnen.
Installieren kannst du beispielsweise Xubuntu über einen USB-Stick.
0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (1.9k Punkte)
[quote]Einen 2. Riegel für den Arbeitsspeicher mit 1 GB solltest du dir gönnen.[/quote]

Wenn du die Spezifikation vom D250 anschaust, wirdst du sehen dass es nur einen SO-DIMM Slot hat.

Ich habe das Gerät mit 2GB und 4GB Modulen getestet. Obwohl die Hersteller angeben es Funktioniert, hat es nicht geklappt (kein BIOS etc.) Es funktioniert NUR mit 1GB und nicht mehr (wurde Kastriert).
0 Punkte
Beantwortet von
Ich habe mich entschieden das netbook n i c h t zu entsorgen ! :-)[quote]oder einen leichten Linux (auf keinen Fall Ubuntu).
[/quote]
Davon gibt es scheinbar einige. Was ist da zu empfehlen ?

Muss ich nun das xp erst komplett löschen ?
Oder einfach nur auf einer Partitition das linux installieren.
Wie sieht es dann mit den Treibern aus, wie mit den Antivirenprogrammen, mit der Sicherheit ganz allgemein ?

Ihr seht, ich habe davon absolut keine Ahnung !!

Über etwas Hilfe und noch weitere Infos würde ich mich freuen.


Gruß

sam333
0 Punkte
Beantwortet von
hi,

du kannst linux problemlos neben windows instalieren - dual boot.

als linux distro würde ich mich bei den exoten umschauen. suse, ubuntu
und co sind zu schwer.
schau dir vielleicht mal puppy oder antix oder 4mlinux an

antivirus brauchst du nicht.
die sicherheit ist höher als bei windows, das der angelegte benutzer nicht
wie bei windows quasi auch administrator ist.
es gibt nich alle programme unter linux, die du von windows gewöhnt bist,
aber es gibt programme für jeden einsatzzweck. man muss nur offen
sein.
auch ist linux nicht windows. du wirst dich etwas einarbeiten müssen.
aber es lohnt sich. linux ist eine schöne, schnelle, sichere
arbeitsmaschine.
0 Punkte
Beantwortet von
@ Prust !

Vielen Dank, das hilft mir schon sehr viel.
Mit den Infos kann ich auf jeden Fall schon mal starten.

Gruß und ein schönes WE
...