Supportnet Computer

Supportnet / Forum / PC-Sonstiges

2 Virenscanner gleichzeitig: Computerbremse?





Frage

Hallo zusammen. Ich habe 2 Antivirenprogramme gleichzeitig aktiv (Norten Anti Virus und das kostenlose aus dem Netz AntiVir). Kann es sein, dass sich beide Prog. nicht vertragen und somit den Rechner ausbremsen? Habe Win ME und einen DSL-Anschluss. Vielen Dank Konni

Antwort 1 von gast35

Zitat:
Kann es sein, dass sich beide Prog. nicht vertragen und somit den Rechner ausbremsen?

JAAAAAAAAAAA

das macht man nicht.

mfg

Antwort 2 von konrad765

Hi gast35

Vielen Dank für deine Antwort.

Werde AntiVir sofort deinstallieren.

Gruß Konni

Antwort 3 von damn

Zitat:

Werde AntiVir sofort deinstallieren.

lol, typischer Fall von Fehlentscheidung :))

Pssst: Norton findet nix

Antwort 4 von poldie-3

Hallo
Deinstall beide und nimm Avast Home. Kostet nix und hat sich bei mir bewährt.

Zitat:
keiner ist vollkommen


Antwort 5 von SevenOffNein

Hihi

genau das selbe wollte ich auch eben schreiben. :-)

Gruß
Seven


Das Feedback ist das Brötchen des Supporters. -- Danke.

sevenoffnein


Antwort 6 von Supermax

Ich würde eher Norton deinstallieren als AntiVir (AVAST! kenne ich nicht). Ich hatte auf 3 von 4 Rechnern mit unterschiedlichen Betriebssystemen (98/2000/XP) nur Probleme mit Norton, abgesehen davon daß der wirklich eine Bremse ist, mit AntiVir jedoch noch nie.

Antwort 7 von konrad765

Sch... zu spät.
AntiVir ist schon weg.
Aber wenn das so ist, hole ich es mir wieder und werde Norton "killen".
@ poldie-3
Zitat:
keiner ist vollkommen

Da hast du Recht. Ich war wohl etwas zu voreilig.

Vielen Dank für die Infos

Gruß, Konni

Antwort 8 von konrad765

Nachtrag:

Mit AntiVir war ich bisher immer sehr zufrieden. Hab noch nie einen Virus gehabt. Ich hole mir AntiVir wieder.

Antwort 9 von SevenOffNein

Mach, was du willst, Konni,

aber schau dir Avast doch mal an! Ich habe auch jahrelang auf Antivir geschworen und Avast daher erst mal längere Zeit auf dem Zweitrechner getestet, auf dem eh nix Wichtiges zu schützen ist. Das Programm hat mich jedoch überzeugt und läuft jetzt schon ne ganze Weile auf "MAMAS_LIEBLING". Es bietet ähnliche Features wie Norton (eMail-Check bevor sich ein Virus breit machen kann, P2P-Überwachung, Messenger-Überwachung), grabbelt aber nicht so tief im System rum und kostet halt nix.

Außerdem ist ein Update in wenigen Sekunden erledigt. Du kannst wählen zwischen automatischem Update, entweder nur aktuelle Virendefs oder komplettes Programmupdate, sofern vorhanden oder alles manuell, wie immer du möchtest. Wenn ich da an die ewigen Serverprobs bei Antivir und die elend langen Ladezeiten (auch mit DSL) zurück denke... Außerdem habe ich es schon mehrere Male erlebt, dass Antivir einen erkannten Virus nicht löschen konnte und man mit Stinger oder speziellen Removal-Tools zu Werke gehen musste. Avast hat bei mir zumindest bisher alles Erkannte auch vernichten können.

Gruß
Seven


Das Feedback ist das Brötchen des Supporters. -- Danke.


Antwort 10 von poldie-3

Hallo

---> Antwort 9 spricht mir aus der Seele !!!!

Zitat:
keiner ist vollkommen


Antwort 11 von konrad765

Hallo Seven

Deine Antwort (9) hat mich überzeugt. Habe zwar AntiVir wieder installiert, aber es lässt sich ja wieder runterschmeißen (stöhn).

Gruß, Konni

Antwort 12 von Friedel

Die PC-Bremse ist installietr und lässt sich kaum beseitigen. An der Aufgabe, Norton AntiVirus zu entfernen, sind schon viele scheitert. Auch für Profis ist das eine harte Nuss. Dass NAV keine Viren findet, ist übrigens ein Gerücht. NAV ist in dieser beziehung ausgesprochen gut. Aber es ist eine üble Systembremse und es lässt sich kaum wieder loswerden. Außerdem bekommt man die Updates nur eine Zeit lang. Dann muss man sie abonieren, wobei so ein Abo recht euer ist und zusätzlich wird ein Vielfaches der eigentlichen Kosten an Gebüren berechnet.

Mehrere Antivirenprogramme parallel sind durchaus empfehlenswert, aber nicht alle dieser programme vertragen sich miteinander. Ich verwende seit einiger Zeit unter Win2k AVG und AntiVir parallel. Die Performance ist sehr gut und es gibt keine Probleme. Beide Programme sind kostenlos, beide Programme versuchen alle paar Minuten online zu gehen. Wer keine Flat hat, muss sich also etwas einfallen lassen um die beiden Programme daran zu hindern die Onlinekosten in die Höhe zu treiben. Beide Programme funktionieren sehr schlecht, wenn man sie aus Dauer daran hindert online zu gehen. Übrigens ist AVG imho das mit Abstand bessere Programm der beiden.

Antwort 13 von konrad765

@Friedel

Ich verstehe nicht, dass dich jemand rot gemacht hat. Ich finde deine Antwort sehr plausibel.
Ich habe nämlich NAV deinstalliert und der PC schläft immer noch fast ein. Das ist das was du gemeint hast.
Word und Excel gehen so schwer auf, dass man erst mal einen Kaffee trinken gehen kann.
Schade, ich habe T-Online vertraut, weil Norton als "Beilage" zu meinem DSL-Anschluss mitgeliefert wurde. Da habe ich es natürlich installiert.
Ich weiß jetzt garnichts mehr. Ich glaube, hier muss ein Profi ran.

Trotzdem vielen Dank.

Gruß, Konni

Antwort 14 von SevenOffNein

Warum irgendjemand Friedels Posting rot angemalt hat, weiß ich nicht . Denn nach allem, was ich weiß, ist daran nichts Verkehrtes. Seine Aussage entspricht jedenfalls auch meinem Wissensstand: Norton ist nicht das schlechteste AV-Prog, aber es greift tief ins System ein, kann es deutlich ausbremsen und ist schwer wieder loszuwerden. Außerdem kostet es richtig Geld.

Bevor wieder jemand wild den Rotstift schwingt, bitte ich wegen des Lerneffektes den entsprechenden Member, seine Bewertung zu begründen.

Herzlichen Dank!

Gruß
Seven

Antwort 15 von Hasso

Eines nur kurz noch: avast! ist ein Knaller!
Klassen besser als Antivir.
Und nochwas: Einmal Norton, immer Norton!

Ich habe meinen Norton zwar deinstalliert, habe auch noch das spezielle "Norton.Deinstallierungstool" genommen, und trotzdem waren noch 20MB!! vom Norton auf meiner Platte!

NIE WIEDER NORTON! - Sorry, aber bei Norton muss ich laut werden.

Gruß
Hasso

Antwort 16 von konrad765

@Hasso

Kannt du mir sagen, wo ich dieses
Zitat:
"Norton.Deinstallierungstool"
herbekomme? Oder kann ich die verbliebenen Dateien manuell löschen?

Danke

Gruß, Konni

Antwort 17 von ---Alexander---

VERSUCH DOCH MAL ALLES WAS DU VON NORTON IN DER REGISTRY FINDEST ZU LÖSCHEN!

Antwort 18 von Hasso

Also, das Norton Deinstallierungstool gibt es bei Norton selber.
Ansonsten die Registry nach Norton und Symantec scannen und alles, was sich meldet rausschmeissen.
Da war aber trotzdem auf der Platte, in welchem Ordner weis ich jetzt gar nicht mehr, ein 20MB großes Paket von Norton gefunden.
Benutze hier allerdings Win98SE.
Auch die Ordner "All Users" und "Abwendungsdaten" sind voll von dem Müll.

Gruß
Hasso

PS.: Ist schon länger her, dass ich das gemacht habe. Weis es nicht mehr ganz genau.

Antwort 19 von konrad765

Hallo, da bin ich schon wieder.

Habe alle Ordner von Symantec und Norton gelöscht. Das ging ja viel schneller als ich dachte. Die Kiste rennt jetzt wieder wie vorher.
Ich bin folgendermaßen vorgegangen:

Start, Suchen, Norton eingegeben, alles markiert und Entf gedrückt.
Dasselbe habe ich mit Symantec gemacht.
Dann habe ich nur noch den Papierkorb geleert.
Das war´s.

Bin euch zu ewigem Dank verpflichtet.

Gruß, Konni

Antwort 20 von Nummer6

Eine Anmerkung noch von mir:
habe seit längerer Zeit Kaspersky Antivirus Personal Pro 5.0
drauf und bin begeistert davon.Kostet zwar,ist aber für mich das Beste !
Und noch was: hier wird immer geschrieben von RÖTELN etc.
Jetzt bin ich schon ´ne ganze Zeit hier im Support,schaue täglich rein.
Aber ich hatte noch nie etwas von rot gesehen.Liegt das an meinen Einstellungen bei Firefox?

Gruß,

Paul

Antwort 21 von gast40

Zitat:
Aber ich hatte noch nie etwas von rot gesehen.


[--]
mfg

Antwort 22 von Nummer6

Danke,Gast 40

für die tolle Aufklärung.

Antwort 23 von SevenOffNein

Hi Nummer6,

dein Dank an den Gast hatte sonen leicht ironischen Unterton oder irre ich mich? ;-)

Falls ich mich nicht irre: Er wollte dich hiermit "[--]" auf die Möglichkeit zur Negativbewertung einer Antwort (oder einer Frage) hinweisen. Schau mal in die Titelleisten der Antworten. Da steht jetzt bei mir z.B.
Antwort 23 von SevenOffNein vom..... und am Ende siehst du das hier [--] und das [++]. Dann kommt ganz rechts noch son Balken, der sich je nachdem, ob eine Antwort positiv [++] oder negativ [--] bewertet wird, grün oder rot verfärbt. Bei negativer Bewertung verblasst außerdem die Schrift in der Antwort. Das Ergebnis setzt sich also aus den Klicks aller Member, die plus oder minus angeklickt haben, zusammen.

Ist es mir diesmal gelungen, das Bewertungssystem wertfrei zu beschreiben, Mic? ;-)

Gruß
Seven


Das Feedback ist das Brötchen des Supporters. -- Danke.

sevenoffnein


Antwort 24 von Nummer6

Hallo,Seven.

Du hast recht,das war ironisch gemeint.
Was sonst sollte ich mit dem Kästchen anfangen!
Aber Du hast das sehr gut beschrieben und nun sind alle Unklarheiten beseitigt.
Danke für Deine Auskunft.
Noch einen schönen Sonntag für Dich.

Gruß,

Paul

Antwort 25 von konrad765

@Nummer6

Zitat:
habe seit längerer Zeit Kaspersky Antivirus Personal Pro 5.0


Ein guter Kumpel von mir hatte das Program. Er hat dafür knapp 70 Euro gelöhnt. Der hat XP. Der Rechner stand förmlich still, weil er voller Viren war. Wir haben Kaspersky runtergeschmissen und AntiVir installiert und siehe da; 19 Viren gefunden.
Deshalb halte ich nichts davon, aber wenn du zufrieden bist, ist es OK.

Gruß, Konni

Antwort 26 von Friedel

Es ist nahezu unmöglich einen Rechner ohne Absicht mit 19 Viren zu infizieren. Ich halte es auch nicht für gut, dass moderne Antivirenprogramme nach aller möglicher Malware und nach dem was der Vertreiber der Antivirensoftware für Malware hält zu suchen. Wenn Kapersky 19 Viren gefunden hat, ist das ein Zeichen dafür (allerdings kein sicheres), dass dieses Programm nichts taugt. Offensichtlich werden alle möglich Funde von Malware als Viren ausgegeben. Ob Kapersky tatsächlich nichts taugt kann ich allerdings nicht beurteilen, weil ich es noch nie getestet habe. Wenn ich meinen PC vor Viren schützen will, verwene ich da ein Antivirenprogramm. Ich lege großen Wert darauf, dass das Programm sicher vor Viren schützt und sonst nichts tut. Es soll auch nicht nach Trackingcookies, Spyware, Trojanern und sonst was suchen und auch nicht die Einstellungen meiner Firewall verändern. Auch nicht, wenn diese Einstellungen vielleicht wirklich nicht gut sind. Wenn ich die Einstellungen meiner firewall überprüfen will, verwende ich dazu ein Programm, das zu diesem Zweck geschaffen wurde und keine Antiviensoftware. Analoges gilt für Spyware und andere Malware.

Übrigens ist es möglicherweise gar nicht falsch einen verseuchten PC aus zu bremsen. Ein infizierter PC darf ruhig langsam werden. Wichtig ist bei einem Antivirenprogramm, dass der PC möglichst wenig in seiner Funktion eingeschränkt wird solange er noch nicht infiziert ist. Dabei sollte eine Infizierung natürlich nach Möglichkeit verhindert werden, und nicht nur nachträglich erkannt werden.

Antwort 27 von Miboba

Hallo,

in der neuesten PC Praxis (soll jetzt keine Werbung sein, aber ich habe sie halt abonniert) ist ein Test von Virenscannern.

Ich will jetzt keine Empfehlung abgeben, denn das Fazit war, das bei allen 9 getesteten Programmen kein Ausfall war. Das beste (AVK) und das schlechteste (AntiVir) Programm waren nur einen Punkt auseinander. Deshalb wird es wohl vor allen Dingen auf die Vorlieben des Anwenders ankommen, welches Programm er verwendet.

Bei regelmäßigen Updates und eingeschaltetem Verstand wird er mit jedem gängigen Virenscanner gut geschützt sein.

Zu Antwort 25: bei jedem Test, den ich bisher gesehen habe, hatte Kaspersky bessere Erkennungsraten als Antivir. Deshalb vermute ich, daß auf dem besagten PC wohl entweder Kaspersky nicht richtig eingestellt war oder AntVir hatte mal wieder die bekannten Fehlalarme.

Gruß

Miboba

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: