Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

An die XPerten: Wie kann ich eine fehlende Datei ersetzen?





Frage

Hallo, ihr Lieben, da es nun nicht mehr direkt um Mamas_Liebling geht sondern um die installierte Software und der [url=http://www.supportnet.de/threads/1211285][u]andere Thread[/u][/url] so lang geraten ist, dass ihn sich eh keiner ganz durchlesen wird, halte ich es für sinnvoller, einen neuen zu starten. Kurz zur Vorgeschichte: Eine kurz klackernde Festplatte, die seit Reparatur mit Checkdisk wieder läuft. Wichtige Daten sind gesichert, aber ich will die Platte noch so lange nutzen, wie es eben geht. Meine eigentliche Systempartition läuft oder vielmehr ´lief´ unter XP-Home, das zum Rechner gehört. Das startet seit dem "Klackertag" jedoch nicht mehr. Eine Parallelinstallation mit XP Prof läuft dagegen, ohne zu mucken. Beim Bootversuch mit der Home-Edtion erscheint das hier: [code]Windows konnte nicht gestartet werden, da folgende Datei fehlt oder beschädigt ist \WINDOWS\SYSTEM32\CONFIG\SYSTEM [/code] ...und im abgesicherten Modus zusätzlich das: [code]Sie können versuchen, die Datei zu reparieren, indem Sie Windows Setup unter Verwendung der Original-CD starten. Wählen Sie in der ersten Bildschirmanzeige die Option R, um die Setupreparatur zu starten.[/code] Jetzt hab ich folgende Probleme bzw. Fragen 1. Welchen Befehl müsste ich eingeben, damit das Setup diese Datei ersetzt? 2. Wie kann es sein, dass mir im weiteren Verlauf des Setups auf der Partition, auf der die defekte Home-Edition sein sollte, eine Prof-Installation angezeigt wird? 3. Sollte ich wirklich so dämlich sein, aus "Versehen" eine Prof-Version über eine Home-Version gebügelt zu haben? Geht das überhaupt? 4. Kann es sein, dass das Windows-Setup zu dämlich ist, sein eigenes Spiegelbild zu erkennen und die Home-Edition als Prof identifiziert, was eine Reparatur[b]installation[/b] mit der HE-CD natürlich unmöglich macht? Reparaturbefehle in der WH-Konsole der Home-CD werden jedoch klaglos ausgeführt! 5. Da ich zu Option Nr.4 tendiere: Wie kann ich dem Setup beibringen, dass es es mit einer installierten Home-Version zu tun hat? Muss ich das Prof, das auf einer anderen Partition liegt, vielleicht erst von der Platte putzen? Kann doch nicht sein, oder? Im Voraus dankt und grüßt mal wieder Seven [sub][i]sevenoffnein[/i][/sub]

Antwort 1 von Das_Urmel

Hi 7ON
Zitat:
da folgende Datei fehlt oder beschädigt ist
\WINDOWS\SYSTEM32\CONFIG\SYSTEM


Ich mein die Anleitung dazu hast du selbst mal zitiert,
ohne Quellenangabe?
http://support.microsoft.com/?kbid=307545

Die einzige Möglichkeit.
Deine Fragen:
1) keinen, die wird ersetzt - die ist nicht auf CD vorhanden.
ist sie auffindbar, bekommst du wohl Reparaturmöglichkeiten,
dann wird migriert.
2) Kann ich dir nicht sagen - wohl wegen der fehlenden SysInfo?
3) Sicher geht das.
4) keine SysInfo (%windir%\...System) dann fehlt diese Info ja auch ;)
5) wegen 4 wird es nicht erkannt.

mfg
Michael

Antwort 2 von yahman

Antwort 3 von uwei

Hallo Seven,
hab mir die Story gestern doch mal ganz durchgelesen. Ich würde mich doch mal langsam von der Platte trennen. Kann aber auch gut was mit deinem IDE-Port oder Kabel sein, hast ja auch mit anderen Platten Probleme gehabt.

Zur Config gehören fünf Dateien. Eine Sicherung wird bei der Installation angelegt im Windows\Repair Ordner, also Updates mußt du dann wieder machen.

Im Prinzip mußt du die default, sam, securety, software und system Datei in den system32\config Ordner kopieren per copy Befehl in der Wiederherstellungskonsole.
http://support.microsoft.com/?kbid=307545
Ein backup wird wohl keinen Sinn machen, wenn da nichts mehr ist. Selbst hatte ich das Vergnügen noch nicht.

Antwort 4 von uwei

Und wenn da XPpro zur Auswahl erscheint, dann wirst du wohl was in der Richtung unternommen haben.
Der Wiederherstellungskonsole ist egal, was installiert ist, sie muß nur auf der Boot-CD vorhanden sein, um damit arbeiten zu können.

Antwort 5 von uwei

Glaub ich wenigstens.

Antwort 6 von LouZipher

Da fällt mir gerade heiß ein: Du bewunderst, daß Deine HE plötzlich als Prof erkannt wird --- kein Wunder, weil sich dieses %/($%&$(($&-XP ja überall einmischt.

Ich wollte ja auch mal XP installieren. Die Platte, wo das drauf sollte, sah so aus:
Partition1 = C für W98SE Arbeitspartition (normal aktiv)
Partition2 = C für W98SE Testpartition (normal versteckt)
Partition3 = E für Daten und Programme

Also sollte XP auf die P2; wenn P2 aktiv, ist P1 versteckt, Sinn sollte ein total abgeschottetes XP sein.

Allen Partitionseinstellungen zum Trotz hat XP dann doch ÜBERALL seine Wixgriffel reingesteckt.
Ende vom Lied: die Platte war unbrauchbar, und zwar auf allen Partitionen.

WENN sich XP also einen Dre.ck schert um das, was sich der User so vorstellt, dann wird es sich auch in Deine defekte HE-Partition eingemischt haben.

Das zu den Punkten 2 und 3 ...

Nun zum Wiederherstellen - da wissen die XP-Kenner doch sicher was; Prof drüberbügeln geht nicht ?

Antwort 7 von Sylmo

an LouZipher.

Nicht der windows hats gemacht nu du.
Bei mir funktioniert das einwand frei.
Soger mit Drei BS (Win98 / WinXPPro / RedHad)

Antwort 8 von Luke_Filewalker

So am Rande:

Zitat:
Sylmo schrieb am 16.12.2005 um 15:44

Soger mit Drei BS (Win98 / WinXPPro / RedHad)

Ja kein Problem. Habe hier auf dem Entwicklerrechner folgende 6 Betriebssysteme:

DOS622
Win ME
Win 98SE
Win 2000
Win Xp
SUSE

XP "assimiliert" eigentlich nicht eigenmächtig andere Partitionen. Allerdings sollte man beim installieren ganz genau lesen wohin XP sich installieren will und dabei den genauen Wortlaut der Texte erfassen. Da steckt der Teufel nämlich im Detail! Im Prinzip alles kein Thema, wenn man die richtige Vorgehensweise kennt und die richtige Reihenfolge. Auch die Eigenschaften der einzelnen Betriebssysteme was ihre Anforderungen an die Bootpartition betrifft ist sehr wichtig und sollte man sehr gut kennen.

Wenn man alles richtig macht, hat man z.B. ohne Probleme 4 verschiedene Windows Varianten installiert, ohne das eines davon dem anderen in die Supper spucken kann und alle haben als Systemlaufwerk C:. Letzteres ist allerdings mit ein paar Kniffen (Arbeit) verbunden. ;)

Antwort 9 von SevenOffNein

Hallo,

so oft wie in dieser Woche hab ich mich hier wohl noch nie bedankt. *g* Deshalb mach ichs kurz: Danke an alle Helfer. :-)


@Das_Urmeli
Zitat:
Ich mein die Anleitung dazu hast du selbst mal zitiert,

Maybe. *g* Ich kann zu meiner Entschuldigung nur meine momentane geistige Teilvernebelung aufgrund gesundheitlicher Probleme und der konsumierten Medikamente anführen.
(Alles besser als die Zahnklinik *schlotter*)

Dann gibts noch ein kleines Problemchen mit der verlinkten Anleitung:
Zitat:
Achtung: Gehen Sie nicht wie in diesem Artikel beschrieben vor, wenn das Betriebssystem Ihres Computers von einem OEM-Händler (Original Equipment Manufacturer) installiert wurde. Die Systemstruktur von OEM-Installationen erstellt Passwörter und Benutzerkonten, die früher nicht existierten. Wenn Sie wie in diesem Artikel beschrieben vorgehen, können Sie sich möglicherweise nicht mehr bei der Wiederherstellungskonsole anmelden, um die ursprünglichen Registrierungsstrukturen wiederherzustellen.


Wie in DIESEM Fall vorzugehen wäre, hat MS leider vergessen zu erwähnen. :-(

Kann ich deine Antworten zu 1 bis 5 so verstehen, dass die fehlende Datei gar nicht wirklich fehlt, weil sie kein Teil von XP-Home ist, die Home-Installation aber als Prof identifiziert wird und deshalb nicht startet? Ich hab die Datei auf der CD nämlich auch nicht gefunden, jedoch in der Prof-Installation auf der anderen Partition. Das wäre ja wirklich der Windows-Brüller des Jahres. :-D


@uwei
Zitat:
Ich würde mich doch mal langsam von der Platte trennen.

Würde ich auch...wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär...;-)
Außerdem schrieb ich ja schon in dem anderen Thread, dass ich ungefähr 5 Millionen Programme installiert habe, aber nur noch die Hälfte der CDs und Product-Keys habe. Eine Riesenaktion, das Zeugs alles wieder zu beschaffen. :-/
Zitat:
Kann aber auch gut was mit deinem IDE-Port oder Kabel sein, hast ja auch mit anderen Platten Probleme gehabt.

Ich vermute einen kleinen MB-Schaden. Aber neues MB ist noch viel weniger drin als neue FP. Die Kabel und Ports sind ok. Andere Geräte funzen daran. So lange alles so leidlich läuft, will ich nicht klagen.

Diese Sache mit dem Kopieren dieser ganzen Dateien könnte in die Hose gehen, wie ich schon @Urmel schrieb, da es sich um eine Recovery-Version handelt, die aber in ihrer Funktionsweise einer Vollversion gleich kommt. Bevor ich neu installiere, versuch ich es jedoch.


@Lou
Zitat:
Also sollte XP auf die P2; wenn P2 aktiv, ist P1 versteckt, Sinn sollte ein total abgeschottetes XP sein.
Allen Partitionseinstellungen zum Trotz hat XP dann doch ÜBERALL seine Wixgriffel reingesteckt
.
Tja, Lou, wer X sagt, muss auch P sagen. *g*
Du musst XP schon machen lassen, dann klappts auch mit den Partitionen...meistens jedenfalls. ;-)


@Luke

Mich meinst du aber nicht, oder? Ich habe mit Sicherheit nicht Prof versehentlich über Home installiert. Nach ca. 50 bis 60 XP-Installationen passiert mir sowas nicht mehr. Frage 3 war daher nicht ganz ernst gemeint. ;-)


Gruß
Seven

Antwort 10 von Das_Urmel

Zitat:
Wie in DIESEM Fall vorzugehen wäre, hat MS leider vergessen zu erwähnen.


Nö, steht zwischen den Zeilen.
Dann darfst du halt nur die Files aus dem Repair nicht nehmen, sondern gleich die aus der Systemwiederherstellung.
Grund:= OEM kann anderes Admin-PWD sein, dann stehst du da und kommst nicht rein.
mfg
Michael

Antwort 11 von uwei

Im Falle des Repair Ordners beachte auch
Zitat:
Diese Registrierung wurde während der ursprünglichen Konfiguration von Windows XP erstellt und gesichert. Daher gehen sämtliche Änderungen und Einstellungen verloren, die vorgenommen wurden nachdem das Setupprogramm beendet wurde.
Hört sich nach jungfräulicher Registry an.
Mehr als Datenrettung wird dann wohl auch nicht mehr drin sein.
Also wirst du dann in deiner CD-Kiste wühlen müssen nach den Programmen bzw. DSL anwerfen zum Programme saugen. Einmal kommt der Tag.

Vielleicht ist die Hin- und Her Steckmethode besser und die Platte wacht noch mal auf, wenn chkdisk die wichtigen Teile nicht schon entsorgt hat.

Antwort 12 von Luke_Filewalker

Zitat:
SevenOffNein schrieb am 16.12.2005 um 18:20

@Luke

Mich meinst du aber nicht, oder? Ich habe mit Sicherheit nicht Prof versehentlich über Home installiert.

Nein, deswegen schrieb ich ja "So am Rande" weil ich nur das Thema mit Partitionen und verschiedenen Betriebssystemen aufgegriffen habe.

Antwort 13 von tester1

Hallo, sind die OEM-Home-Editionen so unterschiedlich?

Seven sagte eine Datei,
Uwei sagt fünf Dateien und
ich hab gar keine einzelne Datei.
Bei mir ist es eine ganze Verzeichnisstruktur.

Ich hab mein Notebook kurz formatiert (musste sowieso sein) und mit der Original-OEM-CD hochgefahren. XP-Home, SP1 von Hewlett-Packardt.

So sieht es bei mir aus

tester

Antwort 14 von SevenOffNein

Zitat:
Das_Urmel schrieb am 16.12.2005 um 18:29

Dann darfst du halt nur die Files aus dem Repair nicht nehmen, sondern gleich die aus der Systemwiederherstellung.

...und
Zitat:
uwei schrieb am 16.12.2005 um 18:42

Im Falle des Repair Ordners beachte auch
"Diese Registrierung wurde während der ursprünglichen Konfiguration von Windows XP erstellt und gesichert. Daher gehen sämtliche Änderungen und Einstellungen verloren, die vorgenommen wurden nachdem das Setupprogramm beendet wurde."

Sorry, ich verstehe nur Bahnhof. Könnt ihr das bitte noch mal so erklären, dass auch ein leicht getrübtes Bewusstsein imstande ist zu folgen? :-/

@Luke

Ok. ;-)


Gruß
Seven

Antwort 15 von Das_Urmel

Du hast ein lauffähiges System, mit dem du auf die nicht startende Installation zugreifen kannst?
So hast du meine ich gesagt.

Dann gehst du halt direkt in den System Volume auf der defekten Installation, pulst dir ne passende SH {Datum beachten} raus, ersetzt das Zeug wie in der MS-KB angegeben direkt und schon bootet der wieder.
Viel Spass - bischen Übung dann klappt das auch.
Michael

Antwort 16 von SevenOffNein

Bitte noch einmal anschieben, Michael:

WTH ist "ne passende SH"?

Wenn ich das auch noch wüsste, würde ich mich morgen gleich ins Vergnügen stürzen. ;-)

Seven

Antwort 17 von Das_Urmel

Systemwiederherstellung
SH-zu später Stunde für Tippfaule ;)
(y)
Michael

Antwort 18 von otimac

hai
link
gab ich dir gstern schon, lese mal den zweiten tread

cu

Antwort 19 von LouZipher

Reihenfolge? 98 war zuerst da; wie dem auch sei, ich finde es schon seltsam, wenn man ein OS nicht problemlos installieren kann, ohne daß es auf andere zugreift.
Oder wenn die nachträgliche Installation sich so krumm gestaltet.

Mag ja sein, daß ich was verkehrt gemacht hab, aber so gaaanz von vorgestern bin ich ja nun doch nicht ...

Ich machs jezz ganz krass: HDs in Wechselrahmen und wechseln - NOCH mal sitze ich wegen wiXP NICHT 2 Tage an der Wiederherstellung ....

Antwort 20 von halfstone

@Lou auch wenn es sich nicht um Sevens Problem handelt.

Windows XP installiert seinen Bootcode in den MasterBootRecord, alles was da steht wird gelöscht (Windows meint wohl es soll keine Götter neben ihm geben).
Daher ist auch dein Bootloader von deinem Bootmanager verschwunden und die Windows98 Installationen konnten nicht mehr gebootet werden.

Sehe ich das richtig?

@Seven,

Laut diesem Link ;-) sind die Dateien die da hops gegangen sind Teile der Registry.
Die von irgendeiner wie auch immer gearteten Installations CD wieder herstellen zu lassen heisst eine völlig "jungfräuliche" Registry danach zu haben, das soll ja nicht der Sinn der Übung sein, oder?
Dann kann man auch gleich "drüberbügeln".

Deshalb wirst du auch diese Dateien nicht auf den Installations CDs finden, da sie erst bei der Installation angelegt werden.

Ergo bleibt dir nur der Weg über eine veraltete Systemwiederherstellung, sollte das funktionieren berichte das bitte hier, das würde mich auch interessieren.

Viele Grüße

Fabian

Antwort 21 von Rothausboy

Hallo
Suprer langer aRTIKEL


Natuerlich kannst Du Prof ueber Home Installieren
(sofern Die SP 2 keine konflickte ergeben )
Ein XP Prof Ohne SP 2 wuerde Ich aber nicht ueber ein Home SYSTEM jagen was schon SP 2 Hatt .

Antwort 22 von ro+con

Hi,

mich würde schon vor dem Hintergrund der Hauptfrage und der Frage von Halfstone interessieren, ob der Tipp von "Optimac", speziell die 2. Antwort im Link funktioniert hat. Von der Vorgehensweise her finde ich die Beschreibung recht vielversprechend.

gruss r.

Antwort 23 von uwei

Das mit dem Systemwiederherstellungspunkten klingt gut. Wenn Windows nur aus C: besteht, braucht man ja nicht mal mehr die Systemwiederherstellung bemühen.
Für den vollen Erfolg bleibt nur noch zu hoffen, falls mehrere Partitionen zu Windows gehören, daß auch alle überwacht wurden und die Systemwiederherstellung nebst Dateien nicht beschädigt sind.
Bin auch schon gespannt auf den Bericht.

Antwort 24 von SevenOffNein

Sorry Leutz,

nur noch mal zur Sicherheit und weil ich wie gesagt z.Z. etwas indisponiert bin und meine Auffassungsfähigkeit eingeschränkt ist:

Meint ihr, dass ich erst diese Befehlsfolge aus dem mehrfach erwähnten MS-Artikel Q307545 in der WH-Konsole abarbeiten soll und DANN aus dem hoffentlich wieder lauffähigen Windows die Sys-WH starten soll?
Oder meint ihr, dass ich von der funktionierenden Version aus direkt auf die Sys-WH der beschädigten Installation zugreifen soll? Wenn letzteres zutrifft, wie geht das??

Oder soll ich einfach so die Systemwiederherstellung des lauffähigen XP starten?

In der zu rettenden XP-Installation hatte ich die Sys-WH nur für eben dieses Laufwerk C: aktiviert. In dem funktionierenden XP läuft die Überwachung (defaultmäßig) für alle Partitionen.

THX

Seven

Antwort 25 von LouZipher

Half: äh ... ja ?

Ja ! So in etwa wars wohl ...

Antwort 26 von uwei

Zwei Möglichkeiten:
1. Du kannst von einem lauffähigen BS(also bei dir XP Pro) oder BartPE, Knoppix auf die Systemplatte zugreifen. In dem Fall brauchst du ja gar keine Befehle, einfach die fünf Dateien aus dem Wiederherstellungspunkt in den system32\Config Ordner kopieren(falls die Originale noch drin sind, irgendwo sichern). Hier würde ich dann nur sicherheitshalber die kopierten Dateien zum Schluß umbenennen, also z.B. REGISTRY_MASCHINE_SAM in SAM.

2. Du kannst nur mit der Wiederherstellungskonsole auf die Partition zugreifen. In dem Fall mußt du wie in dem Link von Otimac vorgehen.

Es wird aber wohl keine vollständige Registrywiederherstellung werden, da Teile der anderen Partitionen fehlen werden, kommt drauf an, was da drauf ist, z.B. Programme.
Wenn du bei deinem XP Pro mal die Größe der Dateien SYSTEM oder SOFTWARE aus dem Config Ordner und einem Wiederherstellungspunkt vergleichst, wirst du u.U. feststellen, daß die Originale größer sind als die der einzelnen Partitionen.
Das ist die interessante Seite an der Sache.

Antwort 27 von SevenOffNein

@uwei & all

Ich habe versucht, die erste Möglichkeit durch zu führen, also die Systemwiederherstellungsdaten von System Volume Information in system32\config zu kopieren.

2 Probleme sind dabei leider aufgetaucht

1. Der älteste Wiederherstellungspunkt ist vom 8.12., an dem das System schon seit 4 Tagen nicht mehr lief und fällt zeitlich bis auf die Minute mit dem ältesten WH-Punkt der funktionierenden XP-Installation zusammen. Möglicherweise wieder mal ein kleiner "Irrtum" des Systems?

2. Als ich es trotzdem "spaßeshalber" versucht habe, fand ich leider in keinem der "RPx"-Unterordner das Verzeichnis "snapshot", sondern jeweils nur eine Datei mit dem Namen "change.log.x" und eine namens "RestorePointSize". Also auch nix mit _REGISTRY_USER_DEFAULT usw. (x steht jeweils für eine einstellige Zahl). Den ganzen Ordner "C:\_restore{A2B3315B-767C-4B20-BD3A-510928E5DA7D}\RP1" z.B. zu kopieren, hat nix gebracht.
(Interessanterweise enthält "RP8" zusätzlich zu den beiden o.g. Dateien eine Datei mit einer Art Deutschlandflagge als Symbol. Ist eine Bilddatei. Was hat das Ding bloß in meinen Systemwiederherstellungsdateien zu suchen?)

Wenn irgend jemand für mich bzw. "Mamas_Liebling"s "Großhirn" noch die geringste Chance sieht oder eine Erklärung für das 2te Problem hat, möge er bitte sprechen.

Danke.

Gruß
Seven

Antwort 28 von Rothausboy

Hallo
Nein Du musst Die Platte nicht Putzen
Aendere mal diene Boot .ini

Zitat:
5. Da ich zu Option Nr.4 tendiere: Wie kann ich dem Setup beibringen, dass es es mit einer installierten Home-Version zu tun hat? Muss ich das Prof, das auf einer anderen Partition liegt, vielleicht erst von der Platte putzen? Kann doch nicht sein, oder?



Oder Klemm die andere Platte AB !

Gruss RB

Antwort 29 von Rothausboy

Noch
mal ein Tipp
Gib deiner Boot .ini Einen neuen Nahmen ZB
Boot 1 .inini

Installierere neu oder Repariere
Und benenne wenn alleslauft DIe B i
wieder um

Gruss RB

Antwort 30 von SevenOffNein

Danke, Rothausboy,

aber ich fürchte, du bist diesmal auf dem falschen Dampfer. ;-)

Es handelt sich nur um eine einzige Platte mit zwei XP-Installationen. Beim Starten bekomme ich beide XP-Versionen (Home und Prof) zum Booten angeboten. Aber wenn ich die Home Edition, also die "richtige" Version wähle, kommt die in der Frage beschriebene Fehlermeldung. Ein Problem mit der boot.ini halte ich daher für ausgeschlossen.

Außerdem will ich eine Neuinstallation ja gerade vermeiden u.a. wg. zahlreicher installierter Programme, für die entweder keine CD oder kein Key mehr existiert und die Wiederbeschaffung sehr viel Zeit und Mühe kosten würde. Reparaturinstallation geht nicht, weil die Home Edition eigenartigerweise nun auch als Prof erkannt wird. Reparatur über die WH-Konsole brachte bisher keinen Erfolg.

In Antwort 18 von otimac gabs einen Link, der auf einen viel versprechenden Kniff verwies im Zusammenhang mit der WH-Konsole und der Systemwiederherstellung. Da aber, wie ich in der letzten Antwort schrieb, anscheinend der älteste Wiederherstellungspunkt 4 Tage nachdem das Problem auf trat erstellt wurde und zudem die entsprechenden Dateien zu fehlen scheinen, würde mich diese relativ aufwändige Prozedur vermutlich auch nicht weiter bringen.

Ich warte also eigentlich nur noch auf den Daumen, der nach unten weist...oder einen Exorzisten. :-(

Gruß
Seven

Antwort 31 von SevenOffNein

Au Backe, jetzt hab ich so viel getippselt und kapier erst jetzt, worauf du eigentlich hinaus wolltest.

Aber die boot.ini ist schon ok. Guckst du hier ->

[boot loader]
timeout=30
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINDOWS
[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Home Edition" /fastdetect


Aber wieso liegt die eigentlich auf C:, der defekten Systempartition? Ist das normal? *amkopfkratz*

Gruß
Seven

Antwort 32 von otimac

hai,
dass mit der boot ini ist scchon ok(windows braucht das ;-) )
auf welchem lw liegt dein xp prof?
hast schon mal auf deiner homepartition nach "sam, software, deefault, system und security " suchen lassen
vielleicht hat ja deine prof installation das zeug verschoben?
was passiert wenn du die in home installierten programme mit prof oeffnen willst?

cu

Antwort 33 von Rothausboy

Hallo
Die Boot
liegt immer auf Partition O
Professional" /fastdetect
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Home Edition" /fastdetect


Mein Tipp war ja auch mal Booot in Ubooot umzubennen verschiben andere Part,,,,,
Und mal W mit R ausfuehren

Gruss RB[

Antwort 34 von Luke_Filewalker

Zitat:
SevenOffNein schrieb am 16.12.2005 um 14:31

aber ich will die Platte noch so lange nutzen, wie es eben geht

Klare Antwort: Vergiss es! Mach dich von dem Gedanken möglichst schnell frei und hol Dir eine neue Platte. Mit der jetzigen Platte stimmt definitv etwas nicht (Klackernde Geräusche, notwendiger Einsatz von CHKDSK, System-Datenbanken zerschossen usw.).

Meine Vogehensweise in so einem Falle wäre jetzt:
1. Die Problem-Platte absolut in Ruhe lassen, keinerlei Reparaturversuche mehr, keine Änderungen, nichts, nada, null!
2. Neue Platte einbauen und die erste Partition komplett auf die neue spiegeln. Z.B. mit Acronis, Ghost oder DriveImage.
3. Alte Platte ausbauen und neue rein.
4. Auf der neuen Platte dann eine Reparatur-Installation mit der XP Home CD versuchen.

Diese Vorgehensweise hatte bis jetzt in solchen Fällen bei allen unserer Kunden eine 100% Erfolgrate. Selbst wenn Schritt 4 nicht funktionieren sollte, hast Du erstmal ein Backup und kannst Deine Daten wieder rekonstruieren.

Antwort 35 von SevenOffNein

Mensch, otimac...

HEUREKA!!! :-)

in C:\WINDOWS\system32\config habe ich nun tatsächlich alle fünf gefunden. Warum ich sie vorher "übersehen" habe, weiß ich wirklich nicht.

Das Beste ist, dass bei allen das Änderungsdatum mit dem Tag des Crashs übereinstimmt. Jetzt kann ich nur noch beten, dass der WH-Punkt kurz davor liegt....

Aber was genau soll ich damit jetzt tun? Nach dem ganzen Gefrickel will ich jetzt auf keinen Fall noch nen Fehler riskieren. Es wäre wirklich spitze, wenn du mir eine step-by-step-Anleitung für das weitere Vorgehen stricken würdest. *allerliebstlächel* ;-)

Zu deiner Frage bez. der Partitionen, auf C: ist die HE, auf D: die Prof. Dann gibts noch zwei weitere für Daten.

@Rothausboy

Zitat:
Mein Tipp war ja auch mal Booot in Ubooot umzubennen verschiben andere Part,,,,,
Und mal W mit R ausfuehren


Um was genau zu erreichen? Dass eine neue boot.ini erstellt wird? Die aktuelle ist doch vollkommen in Ordnung. Verstehe ich jetzt nicht. Bitte erkläre!

@Luke
Zitat:
Vergiss es! Mach dich von dem Gedanken möglichst schnell frei und hol Dir eine neue Platte.

So weit zur Theorie... Wenn ich könnte, hätte ich schon längst. Aber ich kann mir die Kohle nun mal nicht aus dem Knie sägen.

Ich habe jedoch versucht, via Netzwerk ein Image auf den Rechner meines Sohnes zu ziehen. Ist mir leider nicht gelungen, ebenso wenig wie eines auf DVDs zu brennen. Vielleicht ist die DI-Version zu alt, die ich habe (und übrigens auf dem defekten Windows installiert ist). Sie scheint keine DVDs zu kennen und faselt immer nur von CDs. Ergebnis des letzten Versuchs ist eine funkelnagelneue Fehlermeldung bei jedem Neustart, in der das Fehlen eines Diskettenlaufwerks angemahnt wird.

Ich könnte höchstens noch die Festplatte des anderen PCs in Mamas_Liebling einbauen und es dann noch mal mit nem Image versuchen.

Aber ist es denn überhaupt sinnvoll, ein Image einer Partition mit einem nicht lauffähigen Windows zu erstellen??

Die wichtigsten Daten habe ich ja immerhin gesichert.

Gruß
Seven

Antwort 36 von SevenOffNein

Oh sorry, Luke, ich hatte nicht gründlich genug gelesen. Du schriebst ja, dass diese Vorgehensweise bei euren Kunden bisher immer geklappt hätte.

Wenn es keine andere Lösung geben sollte, werde ich es mal mit der Platte meine Sohnes ausprobieren, wenn er nach Weihnachten fürn paar Tage weg ist. ;-)

Antwort 37 von Luke_Filewalker

Zitat:
SevenOffNein schrieb am 19.12.2005 um 15:34

Wenn ich könnte, hätte ich schon längst. Aber ich kann mir die Kohle nun mal nicht aus dem Knie sägen.

Dachte ich mir schon und deswegen habe meine Antwort bez. "Vergiss es" auch so ausgeschmückt, einfach weil es jetzt laut den geschilderten Phänomen sein muss!

Zitat:
SevenOffNein schrieb am 19.12.2005 um 15:34

Aber ist es denn überhaupt sinnvoll, ein Image einer Partition mit einem nicht lauffähigen Windows zu erstellen??

Natürlich ist es das. Erklärung: Ich gehe jetzt aufgrund des Thread-Verlaufes davon aus, dass die Platte an der Pforte zum Nirvana steht. So jedenfalls kündigen sich mit schöner nachvollziehbarer Regelmässigkeit Totalausfälle an. Durch das spiegeln der defekten Windows-Partition läuft es natürlich hinterher auch nicht automatisch wieder, das wäre ja fast schon Heilung durch Handauflegen. *g* Aber mit einer neuen Platte steigen die Chancen einer Reparatur-Installation erheblich, da es beim installieren nicht auch noch Probleme mit evtl. defekten Sektoren gibt.

Es ist halt wie immer, man versucht etwas das sich dann als nicht erfolgreich herausstellt, dann probiert man das nächste aus seinem Erfahrungs-Repertoire. Sprich, man trifft eine Entscheidung und diese würde ich jetzt eben an dieser Stelle treffen. Sowas ist halt per Ferndiagnose immer ein schwieriges Unterfangen. Fakt ist nur, ich persönlich traue der Platte einfach nicht mehr.

Antwort 38 von Luke_Filewalker

Nachtrag: Wenn Du natürlich zuerst mit einer anderen Platte testen kannst, um so besser. Dann siehst Du ob es so funktionieren würde oder nicht und kannst dann immer noch eine neue kaufen wenns klappt.

Antwort 39 von Das_Urmel

Zitat:
Jetzt kann ich nur noch beten, dass der WH-Punkt kurz davor liegt....


Wann trittst du endlich mal in Aktion?
Von deiner D-XP-Pro in den System Volume auf C (Deine platte Home)
Die Ordner sind doch wunderbar mit Datum bezeichnet - also rauspflücken laut Anleitung von MS - in den Config-Ordner rein - alte einfach vorher umbenennen und machen.

Chkdsk auf der C: kannst du vom Pro aus anschubsen,
wie du halt möchtest.
Du wartest jetzt auf Weihnachten, oder was hindert dich.

Ich würde versuchen eine RAW-Kopie der Platte zu bekommen,
dann Reparaturversuche unternehmen.
Aber ist dein Angstschweiss, der da dröppelt?
mfg
Michael

Antwort 40 von Rothausboy

Hallo
Mal was Exotisches Obs klappt ?

Sichere mal alle wichtige Startdatein

Dann Benenne Den W prof ordner Um In August
Oder Johannes Die dateien Die Auf der Prof Part liegen laesst du in einem Neuen Ordner Verschwinden
Fuehre Dann W mit R aus .

Wenns Funkt Die alte Boot.ini wieder ins C:


Viel Spass RB

Antwort 41 von yahman

frau müsste man sein..........

gruessle yahman

oder auch erreichbar im supportnet-chat bzw. unter icq 104914022

Antwort 42 von Rothausboy

Hallo
Zitat:
frau müsste man sein..........

gruessle yahman



Entweder mann kanns
Oder Frau tuts

Gruss RB

Antwort 43 von otimac

hai son,
hier noch ein link der dir die vorgehensweise evtl. besser beschreibt.
>>link<<

cu

Antwort 44 von SevenOffNein

Aus die Maus! :-(((
(Eigentlich nicht korrekt, denn die Maus ist das einzige, was noch funzt.)

Ich wollte gerade frisch zu Werke schreiten und eure Tipps in die Tat umsetzen, hatte gestern noch extra zu diesem Behufe den Drucker auf der Prof-Partition installiert und die Anleitungen ausgedruckt.

Blöderweise hatte ich jedoch heute Morgen ganz entgegen meiner Gewohnheiten Mamas_Liebling ausgeschaltet, weil ich für ein paar Stunden weg musste und ihn ein wenig schonen wollte. Lange Rede....usw., als ich ihn vorhin wieder einschalten wollte, sagte er genau nix mehr. Keine Lüfter, kein garnix. Wie gesagt leuchtet die Maus und beim Umlegen des Hauptschalters auf der Rückseite des PCs gibts ein kurzes Krachen in den Boxen. Daraus schließe ich, dass das Netzteil noch lebt.

Mein erster Verdacht fiel auf den On/Off-Schalter, weil der schon mal gemuckt hat vor einiger Zeit und durch ein bisschen Gewackel an den Kabeln reanimiert werden konnte. Aber diesmal nix zu wollen.

Daher mal wieder ne neue Frage: Wenn ich den Schalter testweise überbrücken würde mit nem kleinen Käbelchen oder so, fliegt mir dann evtl. das Mainboard um die Ohren oder sonst was, weil der Schalter womöglich eine Sicherung enthält, die ich damit umgehen würde?

Danke im Voraus für weitere erhellende Antworten.


Gruß
Seven

PS: Die Festplatte hatte probeweise IDE-technisch entfernt. Keine Veränderung. Den Stromstecker kann ich nicht ohne Weiteres rausziehen, da es sich um ein sehr aufwändiges Flickwerk handelt, von dem ich nicht weiß, ob ich es je wieder herstellen könnte. Sollte aber doch in diesem Zusammenhang egal sein, oder?

Antwort 45 von SevenOffNein

Och büdde, büdde, ihr Lieben,

ihr habt euch bisher alle so viel Mühe gegeben, mir zu helfen.

Jetzt brauch ich doch nur ein schlichtes "geht" oder "geht nicht" (Überbrückung des Ein/Aus-Schalters). Dann frag ich auch vorläufig nichts mehr - versprochen! ;-)

Gruß
Seven

Antwort 46 von MCC1

Hi seven,
lt. diesem Artikel http://www.heise.de/ct/98/26/114/ kann man den Einschaltknopf an den beiden Kontakten am Motherboard brücken. Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Das bedeutet umgekehrt, du kannst auch einfach den Einknopf überbrücken, vorausgesetzt das Ding hat nur zwei Kontakte, ansonsten Vorsicht.
Viel Glück
Stefan

Antwort 47 von SevenOffNein

Danke, Stefan,

das reicht mir erst mal als Startschuss. Und ja, es sind nur zwei Kontakte. :-)

Ich wollte zwar eigentlich keine Fragen mehr stellen...aber was stört mich mein dummes Geschwätz von vor 20 Minuten? ;-)

Ich hab hier noch so ein paar PC-Wracks rumstehen, aus denen ich nen Schalter ausbauen könnte. Sind die Dinger beliebig kompatibel? Ich würde den Schalter nicht einbauen, nur anschließen.

Seven

Antwort 48 von SevenOffNein

Hah, letzte Frage hat sich erledigt. :-)

Dank meines unerschütterlichen Glaubens an die Unkaputtbarkeit dieses Rechners, habe ich vor dem Kurzschließen noch was Anderes versucht.

Die Kabelenden haben am Ende so blöde, wabbelige Überzieher, die über die Kontakte des Schalters gestülpt werden. (Sollen vermutlich zur Isolierung dienen.) Das Kabelende ist also gar nicht sichtbar. Hab einen der Pariser entfernt, Kabel ein Stückchen abisoliert und direkt am Kontakt fest gemacht. Und schon sprang M_L wieder an.

Jetzt kann ich mich endlich wieder dem Windowsproblem widmen...

Wer hat eigentlich behauptet, PCs würden den Menschen Arbeit abnehmen? *rolleyes*

Bis dann!

Antwort 49 von Rothausboy

Hallo
Seven

Kleiner Scherz oder auch Nicht
Besorge Dir Im Baumarkt einen Klingelknopf(schalter)
Schneide Die Beiden Kabel die Zum Board Fuehren Durch Verlaengere Sie Schliesse Sie an den Klingellnopf an Und Schraube Ihn Irgend wo An.


Gruss RB

PS es gibt auch eine Bios Option Die Dir das Starten
Von Maus oder Tastatur Erlaubt ist aber Je nach Bios Verschieden. nur darf anschliessend Der Netzschalter nicht mehr abgeschaltet werden .
Sonst musste Doch wieder Klingeln !

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: