Supportnet Computer

Supportnet / Forum / WindowsXP

FAT32 oder NTFS, was ist schneller





Frage

Hallo, ich habe jetzt verschiedene Beiträge hier zum Vergleich FAT32/NTFS bereits gelesen, Vor- und Nachteile sind mir soweit diskutiert klar. Aber eine letzliche Frage verbleibt mir, hoffentlich kann mir diese jemand beantworten: Ich kann bei FAT32 grössere Cluster als bei NTFS festlegen, heißt das jetzt, dass ich bei FAT32 mit maximaler Clustergrösse die Geschwindigkeit gegenüber NTFS deutlich steigern kann, weil die Daten ja mehr zusammen am Stück eingelesen werden können? Der Speicherplatzverlust insgesamt dadurch wäre mir nämlich egal:-). Vorab danke für die Antworten Gruß, Heinz

Antwort 1 von Zemmel

Hi !

Bei mir kann ich subjektiv keinen Geschwindigkeitsunterschied zwischen FAT32 und NTFS feststellen. Habe allerdings auch nicht gemessen.

Gruß

Klaus

Alles im Leben geht natürlich zu. Nur meine Hose geht natürlich NICHT zu. (Heinz Erhardt)

Antwort 2 von sutadur

Auf Grund der internen Organisation ist NTFS tatsächlich langsamer. Aber praktisch wird das sicher nicht ins Gewicht fallen. Ich bin kein unbedingter Befürworter von NTFS, aber es gibt natürlich Umgebungen, wo es einfach sinnvoller (weil sicherer) als FAT ist.

Antwort 3 von Mali

He

NTFS ist die bessere Lösung.

Gruß
M...

Antwort 4 von Birger

Antwort 5 von Massaraksch

Die beiden Links bringen auch keinen Erkenntnisgewinn.

Im ersten Link steht einfach nur die Behauptung, daß FAT32 etwas schneller sein soll.
Konkrete Fakten/Ergebnisse? Fehlanzeige.

Im zweiten Link steht, daß NTFS etwas schneller war.
Konkrete Ergebnisse? Sehe ich auf dieser Seite auch nicht.

(auf einige Fehler und Ungereimtheiten auf der pc-special.net-Seite gehe ich jetzt nicht weiter ein)

Massaraksch

Antwort 6 von heinzschuster

Haben denn grössere Cluster nicht einen Einfluss auf den Speed?

Antwort 7 von Massaraksch

Kann schon sein, daß größere Cluster einen Einfluss auf die Performance haben. Aber nicht nur die Clustergröße allein.
Bei vielen großen Dateien könnte ich mir vorstellen, daß größere Cluster evtl. einen Gewinn bringen.

Abgesehen davon kannst du die Clustergröße auch bei NTFS bis 64KB erhöhen.

Massaraksch

Antwort 8 von heinzschuster

NTFS mit 64k Clustern? Wie geht das? Bei allem was ich bisher gelesen habe war die Aussage, das NTFS 4k hat und Schluß!

Antwort 9 von Birger

Ich sage doch einmal so und nächstes mal so.


Auf der Seite die mit dem zweiten Link aufgerufen wird steht auch:

Außerdem kann das NTFS Dateisystem bei bestimmten Sicherheitseinstellungen langsamer sein als FAT/32.

Antwort 10 von Massaraksch

NTFS mit 64K-Clustern:

format x: /fs:ntfs /a:64k /q


/q ist natürlich optional.

Massaraksch

Antwort 11 von Massaraksch

Für Zweifler mal schnell getestet:
(Ausgabe von NTFSINFO)

D:TEMP>ntfsinfo x:

NTFS Information Dump
Copyright (C) 1997 Mark Russinovich
http://www.ntinternals.com

Volume Size
-----------
Volume size            : 1208 MB
Total sectors          : 2474009
Total clusters         : 19328
Free clusters          : 19255
Free space             : 1203 MB (99% of drive)

Allocation Size
----------------
Bytes per sector       : 512
Bytes per cluster      : 65536
Bytes per MFT record   : 1024
Clusters per MFT record: 0
...
usw.


Massaraksch

Antwort 12 von hehe

Hi,

Zitat:
Ich kann bei FAT32 grössere Cluster als bei NTFS festlegen...
- also was schneller ist, sollte einklich nicht so wichtig sein.
Was aber wichtig ist, NTFS ist mit seiner geringeren Clustergrösse (abhängig von der Partitionsgrösse) effizienter in der Speicherverwaltung als FAT32- bei grossen Festplatten kommt dadurch auch zu einer grossen Speicherplatzverschwendung, da die Cluster eine Standardgrösse haben.
Man kann es ganz gut mit der Minutenabrechnung vergleichen, führt man ein 61s Telefongespräch, sind trotzdem die Gebühren für 2min fällig.

mfg hehe

Antwort 13 von heinzschuster

Wie eingangs gesagt zielt meine Frage auf einen evtl. Geschwindigkeitsvorteil ab, wobei mir eine Speicherverschwendung durch grössere Cluster bewusst aber egal ist.

Danke für die bisherigen Antworten!

Gruß, Heinz

Antwort 14 von p4r4d0x

Morgen.

Ich würde die Systempartition mit NTFS formatieren und eine evtl. 2. Partition mit FAT32 formatieren, weil sonst Dateifreigaben sehr lange dauern. Gruß, Stefan

Antwort 15 von uwei

Der Geschwindigkeitsunderschied hängt auch von der Gesamtperformance des Systems ab(Prozessor, Festplatten etc.).
Wenn du es genau wissen willst, installiere jeweils NTFS und FAT32 und stoppe die Zeiten.

Auf den Vorteil des besseren Schutzes vor Datenverlust bei NTFS würde ich aber deswegen nicht verzichten wollen.

Antwort 16 von ingolf

Kleiner Zusatz noch:
Betrifft nun nicht die Geschwindigkeit, aber sollte aus meiner Sicht doch nicht vergessen werden.
Die max. Dateigröße bei FAT32 beträgt 4GB, bei NTFS ist diese Grenze nicht vorhanden.
Der Wert mag zwar riesig erscheinen, aber es gibt Fälle, wo diese Grenze eine Rolle spielen kann:
- Datenbankanwendungen (zugegeben, hier sind große Datenbanken gemeint)
- Datensicherung (eine SicherungsDATEI, wie sie z.B. von Microsofts Backup erstellt wird, hat bei mir schon mal eine Größe von 16GB, so daß die 4GB von FAT32 leicht überschritten werden).
Gruß, Ingolf.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: