Supportnet Computer

Supportnet / Forum / DSL

PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung





Frage

Hallo All, seit geraumer Zeit habe ich das Problem, daß meine DSL-Verbindung plötzlich nicht mehr funktioniert. Ich nutze eine FritzBox SL in Verbindung mit einem Freenet-Fun-Tarif 2000. Die FritzBox SL ist als Router konfiguriert und das Problem taucht auch auf, wenn ich es nur als DSL-Modem benutze. In der Ereignisanzeige der Fritzbox taucht dann die Meldung "PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung" auf und der Zugriff auf Internet ist nicht möglich. Auch ein kurzes trennen der Stromversorgung der FritzBox SL bringt nichts... manchmal hilft ein Neustart des Rechners (Win XP Pro), aber auch das hilft nicht immer. Hat jemand einen Tip, wie ich das Problem beheben kann? Gruss und danke, Ingo [*][quote][sup][i]Admininfo: bitte vermeide Mehrfachanfragen in verschiedenen, bzw. gleichen Gruppen.[/i][/sup][/quote]

Antwort 1 von hallogen

Ich kann Dir nur von meinem ähnlichen Problem berichten.Vieleicht hilft es Dir.
Mein WWW brach immer ab wenn ich meine TV-Karte in Betrieb nahm. Es ließ sich die Verbindung auch nur durch einen Neustart wiederherstellen. Andersherum wenn ich www zum Fernsehen zuschaltete fror das Bild ein und ließ sich nur durch Neustart wiederbeleben. Nach vielem hin und her hab ich die PCI-Karten in verschiedenen Kombinationen umgesteckt .Das brachte dieLösung. War aber auch eie abendfüllende Veranstaltung wegen der immer wieder neuen Hardwareerkennung.

Antwort 2 von imebro

Danke für die Antwort.
Allerdings habe ich keine TV Karte und daher kann das Problem auch nicht darin liegen.
Auch gestern kam ich plötzlich nicht mehr ins Internet und auch ein Neustart der FrtitzBox SL brachte keinen Erfolg.
Erst ein Neustart danach half und ich kam wieder problemlos online.

Vielleicht hat noch jemand einen Tip?

Gruss und Dank,
Ingo

Antwort 3 von hallogen

Es war ja auch nur ein Beispiel woran es liegen könnte.
Es war auch nur als Anregung zu verstehen daß der Tausch der Steckplätze eine Lösung bringen könnte. Muß ja nicht unbedingt eine Tv -Karte und NW-Karte sein sondern Grafikk. und NW-Karte oder..oder. Häng im weitesten Sinne mit der Ressurcenverteilung ( IRQ , I/O ) zusammen. Kann man aber am besten nur ausprobieren.

Antwort 4 von cursor

Genau das gleiche Problem. Wenn ich den USB-Stecker rausziehe und dann wieder reinstecke, funktioniert es wieder. Schon öfters bei freenet angerufen, nichts außer unnötige Telefonkosten(1,24€/Min).

Antwort 5 von imebro

Hallo nochmal,
ich kann mir kaum vorstellen, dass man dieses Problem nicht lösen kann.
Wo sind denn die ganzen klugen Köpfe hier bei Supportnet? :-)
Es ist ja kein Einzelfall und Telefonate mit AVM, dem Provider oder auch der Firma des Viren-/Spamprogramms, brachten auch nicht den erhofften Erfolg.
Habe mir jetzt die Fritz!Box Fon gekauft und bin gespannt, ob das Problem auch noch auftaucht, wie bei der Fritz!Box SL.

Für Tips bin ich immer dankbar!

Gruss
Ingo

Antwort 6 von Metallian

Das gleiche Problem habe ich auch seit einiger Zeit.
Ohne ersichtlichen Grund wird meine USB Verbindung unterbrochen.
Wenn ich dann die Stromzufuhr zu meiner Fritz Box unterbreche und wieder anschließe funktioniert alles wieder.
Wäre ärgerlich wenn das mitten während eines downloads passiert.
An der DSL Verbindung kann es aber eigentlich nicht liegen, denn die wird ja nach wie vor angezeigt, es fällt ja nur die USB Verbindung weg, als ob das Modem aus irgendeinem Grund plötzlich den USB Anschluß nicht mehr erkennen würde.
Warum dann aber, wenn der DSL Zugang weiterhin besteht, die Meldung "Zeitüberschreitung" kommt verstehe ich nicht.
Was hat eine wie auch immer geartete Zeitüberschreitung mit meinem USB Anschluß zu tun?
Dann müßte ja eher die DSL Verbindung abbrechen.
Gut daß ich hier erfahren habe, daß es das Problem nicht nur bei mir gibt und Anrufe bei der teueren Freenet Hotline nix bringen.
Finde es sowieso eine Schweinerei, daß die von Kunden den gleichen teueren Tarif verlangen wie von allen anderen.
Bei anderen Anbietern bekommt man solche Anrufe als Kunde für umsonst!

Antwort 7 von Swordsman

Hallo!
Ich habe seit ein paar Tagen exakt das gleiche Problem wie imebro. Meine Fritz!Box SL (extern, über LAN angeschlossen) liefert mir die gleiche Fehlermeldung, jedoch bringt bei mir auch ein Neustart nichts, sondern ich komme seit dem überhaupt nicht mehr ins Internet. (Ich bin gerade mit meinem alten analogen Modem im Netz).
Dass dieser Fehler mit meinem Rechner oder dem Netzwerk zu tun hat kann ich ausschließen, denn das Internet geht auf allen meinen Rechnern nicht mehr obwohl das Netztwerk funtioniert.
Es kann also nur am Modem, an der DSL-Leitung oder am Provider liegen, aber ich konnte bisher - auch mit Hilfe verschiedener Hotlines - die Ursache noch nicht aufklären.
Ich hoffe dass ihr mir vielleicht helfen könnt.
MfG Swordsman

Antwort 8 von Haribas

Hallo,
habe exakt das gleiche Problem - nur habe ich in rd. 20 Stunden das ganze mit 2 Computern, 3 Modem, 2 Routern und 2 Splittern und diversen Kabeln durchprobiert.
Die Leitung bis zum Modem ist laut Alice-dsl traumhaft gut,die Synchronisation läuft schnell - nur Einwählen klapt nicht (PPPOE-Fehler, Zeitüberschreitung) wenn ich Fritz DSL als Router benutze oder Fehler 678 wenn ich die Breitwandverbindung von Windows nutze. Von anderer Stelle klappt die Einwahl mit meinem Account.

Habe nunmehr sogar eine kostenpflichtige Hotline ratlos gemacht - jetzt habe ich auf Tip der hotline die Fritz-Software in Verdacht, die ich nämlich auf beiden installiert und deinstalliert hatte - möglicherweise entfernt AVM-Software etwas zu viel Treiber. Ich werde jetzt auf einer Kiste mal XP plattmachen - dann bin ich mal gespannt.

Antwort 9 von boogiedeluxe

Hallo,
auch ich das gleiche Problem !!

- FritzBox Fon als Modem über USB angeschlossen
- habe über InternetExplorer Zugriff zur Box!
- Anzeige: DSL aktiv, USB aktiv, LAN getrennt
- LAN-Kabel ausgetauscht - nichts!
- bei 1&1 FritzBox reklamiert - neu bekommen
- immer noch PPPOE-Fehler
- Box unter LAN installiert - nichts!
- Treiber "RAS PPP XP, Vers. 0.98b" installiert - nichts!

Ich krieg hier die Krise! Hatte schon C: formatiert und alles neu installiert - nichts! Heute ist die neue Box gekommen, aber immer noch gleicher Fehler. Und diese ISDN-Verbindung nervt tierisch (gute alte Eumex).
HELP US !!! HELP US !!!
Greetz
Jens Becker
*Boogiedeluxe*

Antwort 10 von OscarWilde

Versuch mal testweise unter Linux

Antwort 11 von Peter43

Noch eine Leidensgeschichte:
Nachbarin, T-DSL neu, Eternetkarte neu, PC alt mit Win 98 (ohne SE). Unregelmäßg nach 3 bis 15 Minuten bricht ständig die Verbindung zu DSL ab, PC stürzt dabei ab, nur Neustart hilft. DSL-Fehler vermutet, Telekom-Service schmeißt nach zwei Stunden das Handtuch, DSL ok, PC und Einstellungen ok, Fehler immer noch da.

... die gut endet:
Nun schmeißt Nachbarin das Handtuch, verkauft alten PC für 50 Euro, kauft neuen PC (Eternet onboard, Win XP) --- und die Kiste läuft und läuft und läuft ...

Alles mit T-Online-Modem und Schlabbach RASPPPoE Vers. 0.98b.

Gruß Peter

Antwort 12 von boogiedeluxe

hallo Peter,

den Treiber den Du nennst hab ich auch probiert. Der war von einem Bekannten, der Telekom DSL Modem nutzt. So wie jetzt Deine Nachbarin. Scheint so, als hätten die Telekom Geräte keine Probleme !? (Bin trotzdem irgendwie abgeneigt auf Telekom umzusteigen.)

Mfg
Jens

Antwort 13 von imebro

Hallo All,

hier schreibt nochmal der Ur-Schreiber dieses Beitrages.
Anscheinend haben viele von Euch das gleiche Problem und ich bin gespannt, was "Haribas" rausbekommt, wenn er auf einer Kiste XP platt macht.
Daß das ganze mit einem Telekom-Modem läuft, ist auch interessant - ich selbst hatte auch schon oft die "Fritz!Box" in Verdacht!!!
Ich werde selbst mal versuchen, mein Antivirenprogramm zu wechseln... laut AVM-Hotline könnte es auch daran liegen...
Ich hoffe, wir finden bald die Lösung - dann gebürt uns allen zusammen ein mächtiger Applaus :-)

Vielen Dank Euch Allen für die rege Beteiligung.

Gruss
Ingo

Antwort 14 von Haribas

Liebe Gemeinde,
Fortsetzung meines Beitrages oben:
Am 4. Tag, bevor ich XP platt gemacht hätte, lief es auf einmal wieder - und ich weiß nicht wirklich, warum. Mit Router, per Breitwandeinwahl, mit altem Modem, FritzModem zwei Routern - erstaunlich und leider für Euch wenig hilfreich.
Ich habe allerdings bei meinem 20-Stunden Trip möglicherweise nicht immer brav beim Probieren nach dem Umstecken der diversen Netzkabel- usw. -verbindungen den Computer neu gebootet und das Modem und den Router... aber zwingend ist die Neubooterei oft sowieso nicht.
Also sorry - ich hoffe, ich werde nicht reumütig in ein paar Tagen wieder hier erscheinen müssen.
Ich drück Euch die Daumen.
Schöne grüße
Haribas

Antwort 15 von boogiedeluxe

Hallo,
heut gibt`s wieder Neues - Nachrichten von AVM:

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn das Modem bereits ausgetauscht wurde ist der Fehler hier entweder beim
Netzanbieter, dem DSL-Provider oder der Zugangssoftware zu suchen.

Da laut Ihren Aussagen der PC komplett neu installiert wurde, tippe ich
hier entweder auf ein Problem in der Ortsvermittlungsstelle oder im
Zugangsknoten des Internetproviders.

Leider kann ich Ihnen hierbei nicht weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort 16 von Zaparar

So ich bin dann ja wohl noch einer von euch

hab auch die "Fritz Box SL"
schon über USB und LAN angeschlossen immer das gleiche Problem (hoffe grad es haut mich jetz ne wieder raus)

Werd immer mal wieder vorbei schaun und euch informieren wenn ich ne Lösung hab...

MFG Zap

Antwort 17 von zaparar

Hab jetz eine Breitbandnetzwerkverbindung erstellt und es funktioniert (bis jetz jedenfalls)

Antwort 18 von Mr.Tom

Hallo, ich habe bei einer Freundin (XP Home) den Fehler auch öfter beobachtet...wir haben einen anderen Zugang in der Fritzbox eingegeben...funzte...scheint tatsächlich ein Problem des Providers zu sein. ...an der Box lag es definitiv nicht.

U.U. auch mal zu den Zeiten hier kontrollieren:

http://www.heise.de/imonitor/

So long, Mr.Tom

Antwort 19 von Zaparar

Habt ihr schon mal die FritzBox neu gestartet hat auch geholfen...

Antwort 20 von imebro

Hallo All,
zunächst mal Danke für Eure rege (An)teilnahme an meinem Problem.
Heute habe ich zunächst mit der T-Com telefoniert und dort erfahren, daß es sich bei meinem Freenet-DSL ja um einen Reseller-Vertrag handelt. Daher darf NUR Freenet dort wegen eventueller Leitungsprobleme nachfragen stellen... seltsam, daß Freenet in seiner Hilfe angibt, daß man sich an die T-Com wenden soll, falls ein PPPOE-Fehler auftritt... :-)
Gestern habe ich auch ausführlich mit AVM telefoniert, wo man mir eindeutig mitteilte, daß es sich bei dem Problem um ein Providerproblem handelt und Freenet der richtige Ansprechpartner (in meinem Fall) sei.
Nun habe ich Freenet darüber informiert und gleichzeitig mitgeteilt, daß sich bei "Supportnet.de" bereits ein größeres "Forum" entwickelt hat aufgrund der PPPOE-Problematik.
Falls ich jemals ein brauchbares Ergebnis bzw. eine Lösung von Freenet erhalte, werde ich Euch natürlich umgehend in Kenntnis setzen!

Ich danke Euch nochmals für Eure rege Teilnahme hier und hoffe auf einen baldigen Abschluß des Problems.

Gruss
Ingo

Antwort 21 von boogiedeluxe

Hallo Leute, Hallo Imebro,

ich hab übers wochenende an alle die mit meinem Internet zu tun haben angemailt. Oben hab ich schon die Antwort von AVM drin. Heute hat AV Personal geantwortet, da ich erfahren habe, dass es evtl. auch an Virenprogrammen hängt.?

Antwort AV Personal:
Eventuell liegt hierbei ein Problem in der winsock.dll vor, die Datei WINSOCK.DLL ist ein Modul, welches Windows um das TCP/IP-Protokoll ergänzt und für die Verbindung des Computer mit dem Internet zuständig ist. Immer dann, wenn eine Anwendung (z.b. der Internet Explorer) mit dem Internet kommunizieren will gibt es die Anforderung an die WINSOCK.DLL weiter.

Anbei schicke ich Ihnen ein kleines Programm um Einstellungen die in der Regel zu dieser Problematik führen richtig zu stellen. Installieren Sie die AntiVir PersonalEdition Premium und führen Sie danach das angehängte Programm "winsockfix.exe" aus.

Wir hoffen, Ihnen damit weitergeholfen zu haben.
--
Freundliche Gruesse/Sincerely
AntiVir PersonalProducts GmbH

Leider kostet die Premium Edition, also hab ich bei google einen Download gefunden:
http://www.tacktech.com/display.cfm?ttid=257
(Hab`s noch nicht probiert - mach ich aber gleich.)

Und ausserdem: Wir schreiben hier alle, dass die FritzBox (SL, FON etc.) nicht funktioniert und aus den Antworten der Firmen geht hervor, dass es mit dem Provider zusammenhängt. Bei Dir Imbero hab ich gesehen, Du hast freenet - ich z.B. 1&1. Die haben mir zwar die FirztBox getauscht, aber wie bekannt ja ohne Erfolg, also hab ich den Vertrag wegen Sachmangel vorzeitig gekündigt - mal sehen was das gibt.
Aber können denn auf einmal alle Provider (ausser Telekom!) Probleme haben??? oder ist`s doch die FritzBox?

Ich versuch jetzt mal die winsockfix.exe und muss ja dafür wieder die ISDN-Anlage komplett abbauen und DSL wieder aufbauen - also bis gleich mit neuem Ergebnis.

Mfg
Jens Becker
boogiedeluxe

Antwort 22 von boogiedeluxe

Hey Leute!

So, gibt wieder was neues. Also, wir haben glaube alle Probleme mit der FritzBox. Erst dachte ich es hängt am DSL Provider. Aber das sind ja verschiedene (Ingo, Du hast freenet, ich 1&1). Mein Provider sagte, er kann mir keinen Support geben, da das unter T-Com fällt. Da habe ich gestern angerufen, weil auf der T-DSL CD ein DSL-Funktionstest enthalten ist, den ich mal drüberlaufen lies. Diesen Fehler meldete ich der Telekom. Auf einmal sagte der Mensch an der Hotline "Oh - moment, könnte doch an uns liegen. Ich nehme das jetzt als STörung auf und wir melden uns innerhalb 24 Std." AHA !"!" Hängt also nicht an meinem Provider 1&1.

Dann hab ich gestern abend meine FritzBox genommen, zu meinem Bekannten gefahren. Box rein, installiert, Zugang hergestellt - wir kamen per DSL ins Netz ganz wunderbar. Also hängt`s nicht an der FritzBox. Ich habe sein Telekom (uraltes DSL Modem) mitgenommen und jetzt bei mir angeschlossen - funktioniert als nie was gewesen. Kann natürlich sein, das T-Com bis eben (11:45h) schon was repariert hat?

Gestern hab ich noch Support von meine Virusprogramm-Hersteller bekommen:

Eventuell liegt hierbei ein Problem in der winsock.dll vor, die Datei WINSOCK.DLL ist ein Modul, welches Windows um das TCP/IP-Protokoll ergänzt und für die Verbindung des Computer mit dem Internet zuständig ist. Immer dann, wenn eine Anwendung (z.b. der Internet Explorer) mit dem Internet kommunizieren will gibt es die Anforderung an die WINSOCK.DLL weiter.

Anbei schicke ich Ihnen ein kleines Programm um Einstellungen die in der Regel zu dieser Problematik führen richtig zu stellen. Installieren Sie die AntiVir PersonalEdition Premium und führen Sie danach das angehängte Programm "winsockfix.exe" aus.

Wir hoffen, Ihnen damit weitergeholfen zu haben.
--
Freundliche Gruesse/Sincerely
AntiVir PersonalProducts GmbH

Diese .exe hat bei mir mit der FrizBox nichts bewirkt.

Da wir alle nicht genau den Fehler ermitteln können, müssen wir ausschließen. Fakten sind bis jetzt:
kein Defekt an FritzBox
kein Mangel durch DSL Provider
kein Defekt am PC
fehlende Treiber für PPPOE ??
da bleibt vorerst nur der T-Com Anschluss.

Ihr könnt ja mal die Hotline anrufen und den Fehler T1100 melden (der wurde bei mir angezeigt). T-Com hat dann online geprüft.

Mfg
Jens

Antwort 23 von boogiedeluxe

Hey Leute!

So, gibt wieder was neues. Also, wir haben glaube alle Probleme mit der FritzBox. Erst dachte ich es hängt am DSL Provider. Aber das sind ja verschiedene (Ingo, Du hast freenet, ich 1&1). Mein Provider sagte, er kann mir keinen Support geben, da das unter T-Com fällt. Da habe ich gestern angerufen, weil auf der T-DSL CD ein DSL-Funktionstest enthalten ist, den ich mal drüberlaufen lies. Diesen Fehler meldete ich der Telekom. Auf einmal sagte der Mensch an der Hotline "Oh - moment, könnte doch an uns liegen. Ich nehme das jetzt als STörung auf und wir melden uns innerhalb 24 Std." AHA !"!" Hängt also nicht an meinem Provider 1&1.

Dann hab ich gestern abend meine FritzBox genommen, zu meinem Bekannten gefahren. Box rein, installiert, Zugang hergestellt - wir kamen per DSL ins Netz ganz wunderbar. Also hängt`s nicht an der FritzBox. Ich habe sein Telekom (uraltes DSL Modem) mitgenommen und jetzt bei mir angeschlossen - funktioniert als nie was gewesen. Kann natürlich sein, das T-Com bis eben (11:45h) schon was repariert hat?

Gestern hab ich noch Support von meine Virusprogramm-Hersteller bekommen:

"Eventuell liegt hierbei ein Problem in der winsock.dll vor, die Datei WINSOCK.DLL ist ein Modul, welches Windows um das TCP/IP-Protokoll ergänzt und für die Verbindung des Computer mit dem Internet zuständig ist. Immer dann, wenn eine Anwendung (z.b. der Internet Explorer) mit dem Internet kommunizieren will gibt es die Anforderung an die WINSOCK.DLL weiter.

Anbei schicke ich Ihnen ein kleines Programm um Einstellungen die in der Regel zu dieser Problematik führen richtig zu stellen. Installieren Sie die AntiVir PersonalEdition Premium und führen Sie danach das angehängte Programm "winsockfix.exe" aus."


Diese .exe hat bei mir mit der FrizBox nichts bewirkt.

Da wir alle nicht genau den Fehler ermitteln können, müssen wir ausschließen. Fakten sind bis jetzt:
kein Defekt an FritzBox
kein Mangel durch DSL Provider
kein Defekt am PC
fehlende Treiber für PPPOE ??
da bleibt vorerst nur der T-Com Anschluss.

Ihr könnt ja mal die Hotline anrufen und den Fehler T1100 melden (der wurde bei mir angezeigt). T-Com hat dann online geprüft.

Mfg
Jens

Antwort 24 von boogiedeluxe

Olé olé olé !

Ich bin gerade über DSL online. Wie vorher als wäre nichts gewesen.

Wenn ihr meine anderen texte gesehen habt, wißt ihr auch voran es hing. TELEKOM

Seit gestern ist alles wieder ok, nachdem ich vorgestern angerufen hatte und die Hotline eine Störung aufgenommen hat.

Heute hat sich auch mein Provider 1&1 gemeldet, dass sie gesehen haben, das die Telekom den Zugangsfehler behoben hat.

Aber ich hab auch noch das DSL Modem von meinem Bekannten hier. Mal gespannt obs immer noch geht wenn meins wieder dran ist.

Ansonsten klink ich mich hier erst mal aus und wünsch euch weiterhin viel erfolg. Aber einfach mal die Telekom anrufen ! (Kann doch manchmal so einfach sein *haha*)

Jens

Antwort 25 von imebro

Hallo All,

tja, jetzt haben wir sogar mehr Lösungen, als erwartet :-)
Ich habe aber auch noch eine Lösung parat:
Ich habe mir nämlich von meinem Provider (Freenet) dessen DNS-Adresse geben lassen und diese dann in der Netzwerkverbindung unter TCP/IP-Eigenschaften im dafür vorgesehenen Feld eingetragen. Ansonsten habe ich nichts verändert... und siehe da... es funktioniert!!!

Ich hoffe, daß jetzt für jeden von Euch die passende Lösung da ist - für mich ist das Thema jetzt (hoffentlich) erledigt.

Ciao und danke für Eure Beiträge,
Ingo

Antwort 26 von eXq

Ich habe genau das gleiche Problem! Nur kommt bei mir noch hinzu das angeziegt wird das der Breitband POP nicht gefunden werden kann (Timeout). Ich versuche nun seit 1nem Jahr dieses Problem zu lösen! Ich bin am Ende!!! Bitte bitte gibt mir einen Tipp oder am besten gleich ne Lösung.
Schon mal Danke

Antwort 27 von Metallian

Hi Leute,

hab auch schon mal meinen Senf zu dem Thema gegeben, aber bei mir ist es etwas anders.
Ich höre hier immer von Unterbrechungen der DSL Verbindung, die bleibt bei mir aber lt. Anzeige an der Fritz Box bestehen. Bei mir fällt ohne ersichtlichen Grund, die USB Verbindung weg.
Stromzufuhr zur Box unterbrechen und wieder anschließen und alles ist wieder da.
Kommt bei mir bis jetzt zum Glück nur 1 - 2 mal die Woche vor und funzt dann wie gesagt auch gleich wieder, aber es würde mich trotzdem interessieren warum das so ist, bevor es schlimmer wird!

Antwort 28 von imebro

Hallo Metallian,
Du solltest Deine FritzBox mal so einstellen, daß sie die Internetverbindung NICHT trennt.
Wenn Du eine Flat hast, ist das eh kein Problem - aber auch wenn Du eine Volumenflat hast, dürfte es bei normalem Surfverhalten kein Problem sein... auch ich mache das seit längerer Zeit erfolgreich und endgültig klappt bei mir alles, seit dem ich die DNS-Adresse meines Providers angegeben habe unter TCP/IP (siehe Beschreibung weiter oben).
Viel Glück.

Gruss
Ingo

Antwort 29 von kaLipPo

Hab das selbe Problem seit gestern Abend. Hab nen T-DSL Sinus 154 und die FRITZ!Box Fon WLAN 7050.

Urplöztlich wurde mein Sinus-Router gestern getrennt. DSL Lampe war grün, aber der Router konnte sich einfach nicht mehr einwählen (Etwa 2 Stunden probiert). Heute morgen hab ich dann die FRITZ!Box angeschlossen, da diese ein ausführlicheres Protokoll bereitstellt.

Heute morgen keine Probleme mit dem Internet über 1und1 und über FRITZ!Box gehabt. Jedoch mit meinem Sinusrouter, mit dem ich mich über T-Com einwähle klappte gar nichts.

Dann musste ich jedoch feststellen, dass meine FRITZ!Box immer öfter die Verbindung verlor. Mittlerweile komm ich allerhöchstens noch 2 min ins Internet, danach spuckt das Protokoll folgendes aus:

25.07.05 16:03:46 Internetverbindung wurde getrennt.

25.07.05 16:03:46 Verbindung getrennt: Die Gegenstelle beantwortet keine LCP-Echo-Requests.

und auch die ganze Zeit PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.

[
PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung. (<Meldung>)
Die DSL-Verbindung wurde aus dem angegebenen Grund unterbrochen. Wenn der Fehler wiederholt auftritt, wenden Sie sich an Ihren DSL-Anbieter.

Verbindung getrennt: Die Gegenstelle beantwortet keine LCP-Echo-Requests.
Die Verbindung wurde getrennt, weil die Gegenstelle nicht antwortet. Wenn der Fehler wiederholt auftritt, wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter.
]


Ich bin der Meinung das kann nur an der Vermittlungsstelle liegen. Da das Problem urplötzlich auftrat. Ich hoffe, dass ich bereits in ein paar Tagen nochmal ohne Probleme surfen kann und die das Problem in den Griff bekommen. Ansonsten werd ich nicht drum rum kommen, die Hotlines anzurufen.

Das Problem kann nicht bei 1und1 liegen, da ich auch mit T-Com Zugangsdaten nur 2-3min ins Netz komme.

Antwort 30 von drysler

Hallo,

habe hier das ursprünglich beschriebene Problem.

Vor kurzem von T-Online zu 1und1 gewechselt. 2 Tage online mit DSL-Flatrate. Seit Samstag per Fritz-Box: PPPOE-Fehler: Zeitüberschreitung. Mit dem alten Sinus-DSL-Modem unter Windows2000 DFÜ-Netzwerk und CFOS-DSL-Treiber kommt: Fehler 678: keine Antwort.

Als erstes werde ich mal bei der T-Com anrufen und das Ergebnis hier posten.

Mal schauen wie oft ich vom einen zum anderen geschickt werde (T-Com <--> 1und1)

:(

Antwort 31 von Drivebyshooter

Sääääääääääs ersteinmal,

habe nun seit ca. 2 wochen meine 1&1 Dsl Flat. Bis vor 2 tagen gab es auch keine probleme weder mit dem pc noch mit der frtiz box. dann jedoch gegen 24 uhr wurde plötzlich die verbindung abgebrochen woraufhin ich ersteinmal das fritzbox startcenter startete. hier fand ich unter FRITZBOX den Eintrag PPPOE-Fehler zudem brannte auch das lichtchen DSL an der box nicht mehr. Diverses Hochbooten, Reseten der Box, Kabel abnehmen neu verkabeln brachte nichts. Also beließ ich es ersteinmal, als ich am nächsten morgen aufwachte brannte das Licht DSL an der Box, als ob niochts gewesen wäre.

Antwort 32 von imebro

Hallo Drivebyshooter,
ähnliche Probleme wurden hier ja schon beschrieben und z.T. auch beantwortet.
Du kannst in der Fritzbox einstellen, dass die Verbindung IMMER aufrechterhalten bleibt und nicht nach XXX Stunden getrennt wird. Bei einer Flat bietet sich das eh an.
Es kann jedoch in seltenen Fällen vorkommen, dass die Fritzbox einen Absturz produziert - was Du dann durch rebooten der Fritzbox wieder hinbekommst. In Deinem Fall hat das nicht funktioniert. Daher würde ich Dir auch dazu raten, die DNS-Adresse von 1&1 bei den TCP/IP-Einstellungen einzugeben und bei 1&1 nachzufragen, ob die dort auch nach 24 Stunden eine Zwangstrennung der Internetverbindung vornehmen. Wenn ja, dann könntest Du sogar mal versuchen, die Fritzbox absichtlich auch um 24 Uhr trennen zu lassen. Vielleicht !!!!! kannst Du damit den Absturz verhindern und kannst beim Start Deines Computers am nächsten Morgen wieder ganz normal eine Internetverbindung über die Fritzbox aufbauen - wäre jedenfalls eine logische Sache.
Falls es klappt, kannst Du ja mal bescheid geben - ok?

Gruss
Ingo

Antwort 33 von drysler

Also dieser PPPOE-Fehler: Zeitüberschreitung passiert auch, wenn DSL synchron ist.

In meinem Fall gab es 2 Tage nach "meiner Zeitüberschreitung" im ganzen Stadtteil kein DSL mehr, bei mehreren Kollegen war DSL zwar grün, aber eben der PPPOE-Fehler.

Dies ist eindeutig ein Problem der T-Com, denn egal welchen Internetanbeiter man verwendet, die Fehlermeldiung bleibt gleich. Deshalb sobald bei euch dieses Problem auftritt, einfach 0800-330-2000 anrufen, Störung melden, und wenns sein muss 3 mal am Tag. Dann kann man nur noch warten. Und auch wenn ihr nicht bei T-Online seid, sondern bei einem DSL-Reseller, müsst ihr bei der T-Com anrufen, denn es geht schließlich um den DSL-Anschluss und nicht um den Internetprovider.

Ganz wichtig, an der Hotline nur vom DSL-Anschluss reden, und nix von irgendeinem anderen Internetprovider erzählen.

Dies hat 2 Gründe:

1) Das geht die T-com garnix an, welchen ISP du benutzt

2) Sobald man was von z.B. 1und1 oder Freenet erzählt, wird man gerne sofort an deren Hotline verwiesen (obwohl es ein regionales DSL-Leitungsproblem ist!!!!)


Zusammenfassung:
Anrufen bei T-Com und warten, das is die Lösung des PPPOE-Zeitüberschreitungsproblems

Antwort 34 von MrB

Also ich habe mom das selbe problem. Fritzbox an eine ander DSL leitung ( T-online 200 Meter weiter) aber mit den einwahldaten von Freenet, und es funktioniert. kann also nicht an der fritzbox liegen. PC neu instaliert, und trotz dem immer noch der selbe fehler. es ist echt der wurm drin. 50 meter in die anderichtung von dem TDSL habe ich mit 1&1 das problem, das man zwar eine verbindung hat, aber leider bauen sich die seiten erst nach 2 Min richtig auf. Ich lasse nun erst mal die beiden leitungen durchmessen. wenn ich eine lösung gefunden habe, sage ich euch bescheit.

Antwort 35 von Fleetwood

hatte das Problem auch gerade.
Nach einer Stunde, wo ich das Telefonkabel 2x ein- und ausgesteckt habe (und der Fehler blieb), zog ich der FritzBox den Strom ab, (und wieder rein), und siehe da, es geht...

Antwort 36 von Technix

Hi, All!
Bin seit mitte November bei freenet, habe DSL2000, FritzBox Fon Wlan 7050 und Flat. Die Internetverbindungen sind meistens da, es passiert aber mehrmals täglich das gute alte Problem (PPPoE...usw.). Da ich daueronline bin, fällt das nicht unbedingt auf, aber bei VoIP-Telefonie nervt es. Die Gespräche brechen einfach ab. Meistens schon nach 1-2 Minuten. Neue Verbindung geht dann auch sofort wieder, allerdings nur bis zum nächsten Break. Habe dann freenet kontaktet, und die haben bei T-Com eine Leitungsprüfung geordert. Ging fix - am folgenden Tag prüfte die T-Com fleißig (1 Tag ohne DSL) und am Abend - Bing! DSL wieder da. Und etliche Stunden ohne PPPoE-Fehler. Das wars also, dachte ich. Alles wird gut! Denkste! Am nächsten Tag Fritz-Protokoll angeschaut - Scheiße. 2 Tage später kam von freenet die erfreuliche Antwort per Brief: Leitungsprüfung in Ordnung! Was nun, sprach Zeuss...
Soviel zum Thema Internet-Telefonie.

Der Nächste, bitte!

Tschö, mfg Technix

Antwort 37 von Tiegerbaby

Hallo,
sind die Probleme denn behoben?


  • *Threadedit*
    Admininfo: Achte beim Supporten bitte auf das Datum von Threads.


  • Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


    Ähnliche Themen:


    Suche in allen vorhandenen Beiträgen: