Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / W-LAN

Win98 + WinXP an WLAN-Router = Katastrophe





Frage

Hallöchen, Zum Einstand gleich mal ein großes Problem. Ich versuche seit mehreren Tagen, bei meinem Chef ein Netzwerk mit folgender Konstellation aufzubauen: PC 1 (genannt "Bernd") Windows XP SP 2 (Firewall deaktiviert) PC 2 (genannt "Andreas") Windows 98 SE Als Router kommt ein Siemens Gigaset SE515dsl zum Einsatz. "Bernd" hängt per LAN-Kabel am LAN1 des Routers. "Andreas" ist per WLAN USB-Stick mit dem Router verbunden. Folgende IP-Konfiguration: Router: IP: 192.168.1.1 Subnet-Maske: 255.255.255.0 DHCP-Server aktiviert PC1 (Bernd): IP: 192.168.1.3 Subnet: 255.255.255.0 IP-Adresse automatisch bezogen PC2 (Andreas) IP: 192.168.1.4 Subnet: 255.255.255.0 IP-Adresse automatisch bezogen Beide PC´s erhalten o. g. IP´s vom Router immer konstant o. g. IP´s zugewiesen, da auf "Bernd" versch. Port-Weiterleitungen (für ICQ u. ä.) definiert sind, die immer zu einer bestimmten IP weitergeleitet werden müssen. An den PC´s selbst ist auf beiden der automatische Bezug der IP-Adressen eingestellt. An beiden PC´s existiert eine funktionierende DSL-Router-Verbindung zum Internet. Nun folgendes Problem: Vom "Bernd" (WinXP) aus kann auf die freigegebenen Ordner von "Andreas" (Win98 ) zugegriffen und kopiert werden. In der Netzwerkumgebung von "Bernd" ist "Andreas" auch sichtbar. Hingegen ist in der Netzwerkumgebung von "Andreas" entweder gar nichts (also nichtmal der Eintrag "gesamtes Netzwerk") oder aber nur "gesamtes Netzwerk" und "Andreas" selbst eingetragen. "Bernd" ist und bleibt unsichbar. Auch lässt sich "Bernd" nicht per PING ansprechen. Der Router ist per PING 192.168.1.1 erreichbar. Nun kommt das allertollste: Heute nachmittag funktionierte nach der Neuinstallation des WLAN-Sticks bei "Andreas" die Netzwerkverbindung korrekt, d. h. alle Rechner konnten sich sehen und aufeinander zugreifen. Dann hing sich der Win98-PC leider auf und danach ging nichts mehr. Auch eine erneute Neuinstallation brachte dann nichts mehr. Entweder bleibt, wie gesagt, die Netzwerkumgebung ganz leer oder es steht nur gesamtes Netzwerk + Andreas drin. Meine Frage an euch ist also, wie bekomme ich den Win98-Rechner wieder dazu, auf den WinXP-Rechner stabil zuzugreifen und ihn auch in der Netzwerkverbindung wieder anzuzeigen? Bei mir zuhause hab ich eine ähnliche Konstellation, allerdings ohne Router und als Kabelnetzwerk. Hier habe ich feste IP-Adressen vergeben und seither geht´s, das kann ich aber in dem Fall nicht machen, da der Router die IP-Adressen vergibt. Was kann ich also tun?? Ich danke schonmal für die hoffentliche Hilfe. Falls noch Infos gebraucht werden, immer fragen. Bin auch per ICQ und anderen Messenger-Diensten erreichbar. Bin für jede Info sehr dankbar. Gruß PASCAL PS: Falls jemand wegen der Arbeitsgruppe fragt: Die heißt auf beiden PC´s "Meyer". Wie gesagt, der XP-Rechner bekommt auch Zugriff auf den Win98 (sofern der sich nicht gerade mal wieder aufgehangen hat )

Antwort 1 von yahman

ok also fest ips vergeben hilft oftmals
(eigenschaften tcp/ip)

ip 192.168.1.3
subnetmask 255.255.255.0
standardgateway 192.168.1.1
bevorzugter dns 192.168.1.1
letzes feld leer (alternativer dns)

für andi natuerlich ebenso nur mit 4 statt 3
(war der dns bei 98 wichtig? egal probier (hab meinen 98er 2k rechner grad net da))

dann wichtig auf dem xp rechner muss ein ordner freigegeben sein sonst kannste den rechner auf dem 98er suchen bisde schwarz wirst

mann liest sich wieder

mach des ersma

gruessle yahman

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: