Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

PC friert ein





Frage

Hi, ich habe zur Zeit folgendes Problem und hoffe hier kann mir jemand helfen: In unregelmäßigen Abständen friert immer wieder ein mal mein PC ein (weder Maus noch Tastatur lassen sich noch nutzen - sprich es hängt sich alles auf) und dies lässt sich lediglich durch Betätigung des Reset-Knopfs wieder beheben, sprich durch einen Neustart. Das Problem ist wie bereits aber auch erwähnt dass dies in unregelmäßigen Abständen geschieht und somit keine genaue Eingrenzung zugelassen wird. Würde dieses Phänomen jedes mal beim aufrufen einer bestimmten Anwendung auftreten könnte man das Problem genau in Angriff nehmen aber so bin ich relativ ratlos. Lasse ich den PC nachts durchlaufen (ohne große Anwendungen laufen zu lassen) hängt er sich einfach irgendwann auf, genau so wie wenn ich manchmal daran arbeite. Ich weiß, die Ursachen können hier unzählige sein. Ich habe in dem Thema auch schon etwas recherchiert und oftmals wurde ein Temperatur Problem vermutet. Ich habe daraufhin jetzt mal das Programm "Motherboard Monitor 5" installiert und siehe da - es erscheint tatsächlich ein Temperaturwert der mir viel zu hoch erscheint. Folgende Werte werden angegeben: Case 27° CPU Diode 127° CPU Socket 42° Leider sagen mir die einzelnen Werte relativ wenig, aber trotz dessen vermute ich mal dass der Wert von CPU Diode (kann mir jemand erklären was das genau ist?) entschieden zu hoch ist. Das wäre eine mögliche Ursache warum mein PC in unregelmäßigen Abständen immer wieder einfriert. Diese Problem würde ich gerne angehen und wüsste gerne wie ich diese Temperatur senken kann ? Ich habe in meinem Rechner 2 Kühler installiert: Einen Prozessorkühler den ich vor wenigen Minuten noch gereinigt habe und einwandfrei läuft und einen Grafikkartenkühler auf den selbiges zutrifft. Zur Info: Der Rechner ist gerade offen hatte aber vorhin, im geschlossenen Zustand, fast die selben Werte... Zu meiner Hardware: CPU: AMD Duron 900 MHz Motherboard: Asus A7V333 Arbeitsspeicher: 256 MB DDR SDRam Grafikkarte: NVIDIA GeForce4 MMX 440 with AGP8X 64 MB Festplatte: Hitachi Deskstar T7K250 160 GB DVD-Laufwerk: Memorex DVD-Maxx 1648 AJ CD-Brenner: Hitachi-LG CD-RW GCE-8526B Ich hoffe mir kann einer eine Hilfestellung geben da es mit der Zeit wirklich nerven kann... Danke im Vorraus. Gruß Sascha P.s.: Sollte ich irgendwelche Informationen vergessen haben die eventuell relevant sein könnten bitte ich um entsprechenden Hinweis. Bin gerade schon etwas übermüdet...

Antwort 1 von Saarbauer

Hallo,

diesen wert solltest du nochmal prüfen, klingt unwahrscheinlich CPU Diode 127, nehme an 27°

Aber nach dem was du schreibst, nehme ich an, dass dein Netzteil fertig ist.

Gruß

Helmut

Antwort 2 von Sascha*

Hi,

das Netzteil habe ich zwischenzeitlich ausgewechselt der Fehler besteht aber leider immernoch.

Auch die Temperaturanzeige was die CPU Diode betrifft ist immernoch die selbe.

Habe mir die Temperatur nun von unterschiedlichen Programmen belegen lassen, jedes mal wird 127° angezeigt...

Hat jemand noch einen eventuellen Lösungsvorschlag ?

Gruß Sascha

Antwort 3 von Emergency

Hi,

vielleicht der Arbeitsspeicher? Sonst tippe ich auf den CPU!

Neuen Lüfter einbauen.

fg

Antwort 4 von halIogen

Hallo

Ich bin durchs halbe WWW gerast weil ich wissen wollte was diese CPU-Diode ist. Genau weiß das wohl keiner aber die meisten vermuten wohl, daß die Kerntemperatur der Cpu gemeint ist . Was auch immer, ich denke auch daß 127°C zuviel sind.
Ich würde Dir nichts einreden wollen aber wenn ich Du wäre hätte ich als erstes den Kühlkörper auf korekten Sitz kontrolliert bzw demontiert ,mit Wärmeleitpaste versehen und neu aufgesetzt.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: