Supportnet Computer

Supportnet / Forum / Webseiten/HTML

Beste Software zur erstellung von Webseiten





Frage

Hallo zusammen! Ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Programm zur Erstellung von Webseiten. Es sollte nicht zu kompliziert sein aber sehr bedienerfreundlich und umfangreich damit man einiges machen kann. Leider weis ich nicht so genau welches Programm zur Zeit das beste auf dem Markt ist. Würde mich üer einige Vorschläge und Hilfreiche Tipps von euch freuen. Gruß Heiko

Antwort 1 von web1

Antwort 2 von sutadur

Eines der besten Tools zur Homepageerstellung ist wohl in der Tat Dreamweaver 8 - aber leider auch das teuerste. Ein kostenloser Vertreter wurde oben auch schon genannt - und das mit einem beachtlichen Funktionsumfang.
Dazwischen gibt es auch noch etliche andere Produkte. Eine kleine Übersicht über das Angebot gibt es z.B. hier. Leider beantwortet das nicht Deine Frage nach der "besten Software". Das dürfte auch schwierig sein, denn so vielfältig wie die versch. Editoren sind auch die Ansprüche (und Fertigkeiten) der Nutzer.
Meiner Meinung nach ist Phase 5 zu empfehlen (kostenlos für den privaten Gebrauch). Dabei handelt es sich um einen Quelltexteditor, was natürlich einige Handarbeit und damit natürlich auch diverse Kenntnisse in HTML, CSS usw. erfordert. Aber auch mit einem Editor wie Dreamweaver wirst Du um manuelle Nacharbeit nicht herumkommen, wenn Du am Ende wirklich das erreichen möchtest, was Du Dir anfangs vorgstellt hast.
Insofern sei Dir auf jeden Fall und unabhängig vom Editor ans Herz gelegt, Dir zumindest ein paar Basics anzueignen. Ein sehr guter Einstieg dafür ist SelfHTML.

Antwort 3 von -Heiko-

Danke schonmal für die Tipps und den Rat. Wie sieht es denn mit "Frontpage 2003" oder "Net Objects Fusion" aus? Sind die zu empfehlen oder eher nicht so?

Antwort 4 von Griemokhan

Ja, auch, aber sutadur hat schon Recht.

Antwort 5 von web1

Also am besten du nutzt Phase 5, Self HTML und andere Web Hilfen und schriebst selbst den Code, wenn du weißt wie ist das schneller als jede grafische Hilfe, auf jedenfall fehlerfreier. Ansonsten produziert NVu wohl den besten Code unter den einfach zu bedienenden Webeditoren.

Antwort 6 von web1

Zum Testen der Seiten solltest du zumindest die Browser Firefox, Opera und Internet Explorer 6 (Version 7 eher noch nicht). Frontpage und Net Objects Fusion liefern keinen perfekten Code, besonders M$ Frontpage untersützt nur deren Browser und ohne nacharbeiten wird vieles in anderen Browser verkehrt angezeigt, also ist von Frontpage jedenfalls abzuraten, außer in der Version 2007 hätte sich wirklich etwas verbessert.

Antwort 7 von Imker

Zitat:
Net Objects Fusion liefern keinen perfekten Code


Was ist ein perfekter Code? Wem nützt er? Leute, lasst die Kirche im Dorf ! Es ist doch piepegal wie der Code aussieht, mich interessiert in erster Linie das Ergebnis, wie die Seite aussieht, der Aufbau, Händling oder ob meine Seite mit jedem Browser klar kommt. Die meisten surfen doch sowieso mit grafischer Oberfläche, nicht im Quelltext-Modus! oder? Ich zieh vor jedem den Hut, der seine Page per Hand runterklappert - der die Zeit dafür noch hat ;-). Ich wünschte, ich könnte das auch. Ich nutze seit 2001 NetObjects Fusion und kann es ohne Einschränkungen empfehlen. Nof wird immer gleichgesetzt mit einem Quelltexteditor - ist er aber nicht! Es ist ein, ich sag mal "Webbaukasten", wo man nach Lust und Laune basteln kann, seine Design-Träume ausleben kann. Ohne sich groß mit der Materie html und css auseinander
zu setzen. Stimmt, ohne Grundkentnisse geht es hier auch nicht. Was Nof nicht kann, wird per Hand nachgeholfen - so einfach ist das.

Um es auf den Punkt zu bringen: Ich möchte um Gotteswillen keinen "Code-Krieg" anzetteln! Man sollte sich aber davor hüten, ein gutes Programm wie Nof schon im Vorfeld tot zu reden, ohne es zu kennen bzw. zu verstehen!

Für alle, die es interessiert: Kostenloses Gratisdownload NetObjects Fusion 7.5 ( Vollversion)

Link: http://f18.parsimony.net/forum32921/messages/145441.htm


Beste Grüße

Dieter

Antwort 8 von rfb

@Imker:
hast du dir deine NOF-Seiten schon mal mit Lynx angeschaut? Oder mit einem Browser speziel für Sehbehinderte, der die Seite vorliest?
Dabei offenbart sich dann die Schwäche von Nicht-Standard-Code ziemlich deutlich.
Es ist durchaus nicht piepegal wie der Code aussieht, und wenn du schon nicht auf Minderheiten wie Menschen mit Behinderungen achtest, dann vielleicht wenigstens auf Suchmaschinenrobots, denn auch die müssen den Quellcode interpretieren, nicht das schicke grafische Drumherum (http://www.woodshed.de/publikationen/dialog-robot.html).

Antwort 9 von Imker

Weisst du, Nof ist keine Alltagsfliege. Es ist ein Programm, was von sehr vielen und das weltweit genutzt wird und wo man zweifelsfrei auch barrierefreie Seiten damit erstellen kann. Ich bin gerade dabei mich in die Materie einzuarbeiten. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass Nof einen Quell-Code generiert, der von jedem Browser interpretiert werden kann. Solche barrierefreie Seiten gibt es bereits zur Genüge.

Du schreibst:

Zitat:
und wenn du schon nicht auf Minderheiten wie Menschen mit Behinderungen achtest


Ich weiss nicht, was in dir vorgegangen ist als du den Satz geschrieben hast, ich für meinen Teil verbete mir derartige Formulierungen!! Es hat etwas mit Respekt und Anstand zu tun - auch den anders denkenden gegenüber. Wenn du es nicht fertig bringst sachlich und vor allem fair zu schreiben - lass es!

Beste Grüße

Dieter

Antwort 10 von rfb

Zitat:
ch weiss nicht, was in dir vorgegangen ist
wäre ja auch noch schöner, wenn das jeder wüsste. Aber ich kanns dir sagen: Zorn über: Es ist doch piepegal wie der Code aussieht

PS: die Tatsache, das NOF "weltweit" genutzt wird ist kein Zeichen für Qualität sondern für erfolgreiche Verkaufstaktik.

Antwort 11 von sutadur

Zitat:
Es ist ein ... "Webbaukasten", wo man ... seine Design-Träume ausleben kann. Ohne sich groß mit der Materie html und css auseinander
zu setzen.
Genau das ist ein Trugschluss. Du kannst Deine Träume insoweit ausleben, wie die Vorgaben des Editor mit Deinen Vorstellungen übereinstimmen - mehr aber auch nicht. Wie Du schon selber sagst, ist auch dafür manuelle Nacharbeit erforderlich. Und damit muss man sich auch zwangsläufig mit HTML usw. auseinandersetzen.

Zitat:
... und wenn du schon nicht auf Minderheiten wie Menschen mit Behinderungen achtest ...

Bei allem Verständnis für Dein Engagement für gerade diese Gruppe von Internetnutzer, halte ich diesen Satz doch für etwas unangemessen. Wir beide haben uns ja schon einige Male über das Für und Wider der Barrierefreiheit unterhalten. Und Fakt ist nach wie vor, das die Masse der Internetnutzer zum Glück nicht behindert ist. Dennoch finde auch ich es richtig und wichtig, diese Gruppen zu berücksichtigen - aber nicht um jeden Preis. Und vor allem, wenn es Sinn macht, und nicht nur, wie es auch oft genug zu sehen ist, weil es gerade "in" ist.
Bei Webseiten von "allgemeinem Interesse" oder wenn ich einen bestimmten Kundenkreis ansprechen möchte, spielt die Barrierefreiheit sicher eine größere Rolle als bei einer privaten Webseite, auf der ich meine Familie, meinen Beruf und meine Hobbies darlege. Seiten dieser Art werden nämlich ohnehin kaum Besucher anziehen, und wenn die dann auch noch zu einer der betroffenen Nutzergruppen gehören, wäre das schon ein sehr großer Zufall. Und da lohnt sich der Aufwand im Einzelfall sicher nicht.

Antwort 12 von web1

Das ist ja mit Windows genauso!
Natürlich wird Nof auch wegen der einfachen Bedienung gekauft, nur kann man da ja nicht mal den Quelltext bearbeiten (oder geht das jetzt?). Dann müsste man ja nach jeder änderung den Code mit einem Editor verbessern.

Antwort 13 von Imker

Hallo zusammen, hallo sutadur,
warum soll es ein Trugschluss sein? Ich arbeite schon viele Jahre mit dem Programm. Angefangen mit der 5er, heute mit der 8er Version. Und ich habe kein Design von der Stange, alles selbst zusammen gebastelt. Die Möglichkeiten, die Nof ab der vers.7.5 bietet, sind vielfältig. Man kann in (fast) allen Bereichen per Hand nachbessern, anpassen und verändern. Gesetzt den Fall, mir reicht das, was Nof kann und das tut es zweifelsfrei, warum soll ich mich in eine Materie vorwagen, die ich nur zum Teil beherrsche bzw. auch begreife. Ich schrieb es bereits, ich habe großen Respekt vor denjenigen, die ihre Seite von Hand schreiben. Nur, wie viele haben dazu noch Zeit? Wie viele verstehen oder bilden sich ein, html & Co zu beherrschen? Wie viel Homepage braucht der Mensch? Ich spreche hier von einer privaten, keiner gewerblichen Seite, da spielen ganz andere Kriterien eine Rolle. Jeder, der eine eigene Homepage betreibt und auch pflegt, zeigt etwas von seinem Inneren, wie er Farben und Formen für sich selbst erlebt, ganz abgesehen von dem Programm, mit dem er die Seite erstellt hat. Ich glaube, das macht das Internet erst richtig interessant!

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

Beste Grüße

Dieter