Supportnet Computer

Supportnet / Forum / Windows2000

Ladeprogrammfehler 3





Frage

Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Win2k SP4 welches ich bisher nicht lösen konnte. Gestern wollte ich mein Windows neustarten. Aber ich kam nicht weit. Ich kam nur bis zu diesem Ladebalken (noch nicht der grafische) und da bis knapp vor das Ende. Dann stand darunter: "Ladeprogrammfehler 3" "couldn´t allocate PCR descriptor" Danach geht es nicht weiter... Ich habe dann alle Möglichkeiten ausprobiert die man im Menü beim Starten mit F8 hat. Aber es startete mit keinem der Möglichkeiten. Im Debugmodus erscheint der Fehler nach dem Laden von DCR.sys. Was danach kommt weiß ich nicht. Es funktioniert weder mit Systemwiederherstellung noch mit irgendeiner der anderen Optionen. Glücklicherweise hatte ich ein Partimagebackup vom Vorabend. Ich habe also nicht so viel verloren an Änderungen. Ich habe es also wieder hochgespielt und ich konnte starten. Ich dachte, na vielleicht habe ich etwas falsch gemacht während der Rechner lief und habe die Sachen nachvollzogen die ich getan habe. Und wirklich, beim nächsten Start kam wieder der Fehler. Also wieder das Image laden und neu starten. Alles geht. Diesmal habe ich jedoch gleich neu gestartet um den Fehler eingrenzen zu können. Und leider startet es da schon nicht mehr... Es muss also irgendetwas passieren zwischen Start und Neustart was ich nicht kenne. Also weitere Versuche. Einmal habe ich ein Programm neu installiert was ich vorher deinstalliert hatte in der Hoffnung dass es nur vermißt wird und Fehler macht. Kein Erfolg. Dann einmal alles nach Viren getestet. Auch ohne Erfolg. Dann habe ich mir gedacht ich repariere Windows indem ich das SP4 neu installiere weil ich im Netz einen Beitrag gefunden habe wo der Fehler auftrat nach der Installation von SP4. Ich dachte vielleicht repariert es das ja wenn es bei anderen den Fehler auslösen kann. Leider ohne Effekt. Dann habe ich einmal den Grafikkartentreiber neu installiert bzw eine neue Version weil ich auch gelesen hatte dass es mit dem Grafikkartentreiber zusammenhängen könnte. Und, oh Wunder, es startete auch ein zweites Mal. Zur Sicherheit probierte ich einen dritten Neustart und schon funktionierte es nicht mehr. Es kam der Fehler. Ich habe in der Ereignisanzeige nachgeschaut und im Systemprotokoll sind ein paar Einträge die verdächtig sind. Ein Eintrag sagt aus dass ein Einsprungpunkt von einem Dienst nicht gefunden wurde der mit einem Mailprogramm zu tun hat. Das kommt daher dass ich das Programm mit einer älteren Version überschrieben habe. Allerdings ändert es auch nichts wenn ich den Dienst deaktiviere. Dann kommt eine Meldung dass der Übersetzer für Netzwerkadressen (NAT) keine Anfrage des Übersetzungsmoduls des Kernelmoduls stellen konnte. Danach eine Meldung die sagt: "Das Laden folgender Boot- oder Systemstarttreiber ist fehlgeschlagen: DCR vobiw" Dann noch zwei mal das mit dem NAT. Im Moment kann ich also immer nur einmal den Rechner starten. Ein zweites Mal startet er nicht oder nur dann wenn ich den Grafiktreiber neu installiere. Aber das kann ich ja nicht jedes mal machen. Wo liegt denn das Problem und wie sieht die Lösung aus? Vielen Dank! Sebastian

Antwort 1 von Sebastian_Ju

Ich glaube und hoffe dass ich das Problem nun behoben habe. Ich habe echt viel probiert und es hat sich auch langgezogen weil ich ja bei jedem Problem wieder das Image raufspielen musste.
Letztlich geholfen hat es das VIA4in1 Hyperion zu deinstallieren, neu zu starten und wieder zu installieren. Einfach nur drüberinstallieren hat nicht ausgereicht. (Falls noch jemand das Problem hat.)
Seitdem habe ich keine Probleme mit dem vorherigen Fehler und ich hoffe das bleibt auch so. Falls es doch wieder auftritt würde ich, falls anderswer noch damit Probleme hat, einmal per Windows-CD eine Reparatur versuchen. Ansonsten eine andere Grafikarte und ansonsten ein anderes Motherboard testen. Da würde ich ansonsten Fehler vermuten. Aber bei mir geht es ja nun...

Grüße!
Sebastian

Antwort 2 von Klaus_MB

Hallo Sebastian,
ich kenne das Problem auch. Habe in verschiedenen Foren nach Hilfe gesucht, leider erfolglos. Diese Fehlermeldung ist scheinbar so allgemein, dass niemand wirkliche etwas damit anfangen kann. Ich bin gleicherweise vorgegangen und habe dabei festgestellt, dass in meinem Falle Treiber bis einschließlich "agp440.sys"geldaden werden aber nicht mehr der"nv4_mini.sys" von NVidia Grafikkarte. Sonst exakt das gleiche Spiel, Image aufspielen, geht einmal und dann wieder nicht mehr. Da ich den Fehler in der Grafikkarte annahm, habe ich versuchsweise eine ganz einfache installiert mit Standardeinstellungen, das System war wieder stabil. Das hat mich veranlasst, eine neue Grafikkarte diesmal von ATI einzusetzen. Damit habe ich komplett andere Treiber. Seitdem - toi-toi-toi - steht das System wieder.
Nun kommt der Haken. Hatte vor 2 Tagen eine neue Software aufgespielt und wie üblich "Rechner neu starten" und der gleiche Fehler ist wieder aufgetreten. Die neue Software ist natürliche wieder runter, letztes Ghost Image ca 5 Stunden zuvor, alles wieder bislang im Lot. Nun bedeutet das für mich, da ich die Steuerung der zu ladenden Treiber nicht nachvollziehen kann (irgend wie in der Registry), das eine andere Software möglicherweise einen Konflikt mit den neuen Treibern hat, oder die neue Software ist faul. Letzteres will ich auf einer jungfräulichen Installation von Win2k prüfen.
Aber wie kann man prüfen, was die Registry steuert. Warum kommt z.B. bei mir regelmäßig in der Ereignisanzeige unter System folgende Meldung:
Zitat:

Das Laden folgender Boot- oder Systemstarttreiber ist fehlgeschlagen:
Mup

in der ntbootlog.txt ist der Treiber jedoch ziemlich am Schluß dennoch geladen, sollte aber wohl noch vor der agp440.syys installiert sein. Laut Microsoft soll ein solcher Fehler auf SP4 zurückzuführen sein, da der mup.sys gelöscht wird. Ist nicht der Fall !! Folge laut Microsoft entweder dieser berüchtigte Softwarefehler 3 oder gar blauer Bildschirm. habe alles genau nach Anleitung Microsoft überprüft, ist alles wie es sein soll.

Wenn man die Liste der geladenen Treiber durchliest, stellt man fest, dass eine Reihe Treibe nicht geladen werden, entweder sie existieren gar nicht oder sie waren bereits einige Zeilen vorher schon installiert worden. Was soll das alles.

Gibt es jemand, der zu diesen Fragen eine Antwort weiß, ohne zu sagen, kauf dir halt einen neuen Rechner.

Grüße,
Klaus

Antwort 3 von Sebastian_Ju

Hallo Klaus,

mein anfänglicher Glaube dass nun alles ok wäre war leider falsch. Ich konnte einige Male starten, habe davon auch Images gemacht und konnte danach auch wieder starten. Nur irgendwann war es wieder vorbei... Und selbst die Images bei denen ich nach der Sicherung danach noch starten konnte funktionierten nach einer Wiederherstellung nicht mehr... :-o

Jetzt arbeite ich wieder mit dem Image was ich zuvor benutzt habe...

Ich werde mal wieder meine Win2k-CD besorgen und da soll es eine Reparaturfunktion geben. Eventuell funktioniert es danach.

Allerdings muss ich mich fragen was es zu bedeuten hat wenn ich ein Image sichere, danach starten kann und wenn ich das Image wiederherstelle nicht mehr damit starten kann. Das kann doch eigentlich nur noch auf Hardwareprobleme hinweisen oder? Und dabeit tippe ich nun mal auf die Grafikkarte oder das Motherboard... Dass es das Motherboard sein könnte ist ein kleiner Hinweis darin dass der MSI-Updater nicht die Treiberversion des Motherboards auslesen kann. Nicht mehr. Und dabei abstürzt. Ist zumindest ein kleiner Hinweis...

Naja. Erstmal eins nach dem Anderen... Und bei Ebay gibt es sicher auch günstige bzw billige Motherboards oder Grafikkarten zum Testen...

Grüße!
Sebastian

Antwort 4 von Sebastian_Ju

Tja, das Problem ist nun behoben. Es lag an einer defekten Registry. Irgendwie war die fragmentiert oder so und funktioniert nicht mehr. Aber wenn es nur das gewesen wäre wäre es schnell gegangen. Ich hatte kurz vorher einen Adapter gekauft um Festplatten per USB zu betreiben. Leider war der auch defekt und hat Datenfehler verursacht. Mit jedem Versuch ein Festplattenimage wiederherzustellen bekam ich also defekte Daten was die Fehlersuche natürlich ziemlich unmöglich machte...
Irgendwann habe ich dann mal testen wollen ob mein Datensicherungsprogramm schneller ist wenn die Datensicherungsfestplatte im PC verbaut ist. Und da habe ich gemerkt dass es so besser funktioniert...
Danach habe ich ein altes Image wiederhergestellt, dann Knoppix gestartet und einmal alle 5 Registrydateien kopiert und danach die alten gelöscht und die neuen aktuell gemacht. Damit hatte ich die Registry auf einem neuen Speicherplatz und von da an lief wieder alles wunderbar...

Schon vertrackte Situation wenn gleich zwei Sachen so zusammenkommen und man daher nicht draufkommt was los ist...

Grüße!
Sebastian

Antwort 5 von Georg2000

Ich war mit meiner Registry, wie viele andere auch, am Limit angelangt. Alle Foren, die ich durchsucht habe führten zu keinem brauchbaren Ergebnis. Meine Registry verkleinerte sich durch Tools und manuelle Eingriffe nur unwesentlich und alle 2 Tage der gleiche Fehler, da ich über 10,3 MB kam, und erneutes zurückspielen des Images, um wieder für kurze Zeit weiter arbeiten zu können. Ich war sogar so weit, von Windows 2000 auf XP zu wechseln. Ich habe dann mein System nach weiteren Optimierungen durchsucht und bin auf folgendes gestoßen. In der Anzeige der Einträge des Geräte Managers mit der Ansicht „Ausgeblendete Geräte anzeigen“ stellte ich fest, dass ich sehr viele Einträge hatte, die grau waren (bei mir ca. 100), also nicht aktiv waren.

Pfad: Systemsteuerung -> System/Tabreiter "Hardware "Geräte Manager"

Ich habe dann alle grauen Einträge (außer „Systemgeräte“ und „Nicht-PNP-Treiber“) gelöscht und danach mit "Netregopt" komprimiert. Nach dem Neustart des Rechners habe, ich mit "Erunt" eine erneute Sicherung gemacht und war doch sehr erstaunt. Die Datei „system.dat“, die ja der Verursacher des Problems ist, war von 10,28 MB auf 6,45 MB geschrumpft. Danach habe ich dann noch Geräte die vor der Bereinigung nicht angeschlossen waren angeschlossen, dabei stelle ich fest, dass ich bei einem Geräte (Scanner am USB), den Treiber nachinstallieren musste. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, vor dem Löschen der Einträge alle Geräte angeschlossen zu haben, damit dies nicht passiert. Jetzt läuft das Sytem wieder problemlos.

Bei mir sind die vielen Einträge dadurch entstanden, dass ich mehre USB-Hubs and verschiedenen USB-Ports betrieben habe und dort wieder unterschiedliche Geräte betrieben habe. Jeder Anschluss eines Gerätes an einem USB-Port führte zu einem Eintrag im Geräte Manager, der grau wurde, als ich das Geräte an einem anderen Port einsteckte. Für mich habe ich die Konsequenz daraus gezogen, immer den gleichen USB-Port für eine Gerät zu benutzen, bzw. den Geräte Manager immer aufgeräumt zu halten.

Für alle, bei denen die ausgeblendeten Geräte nicht angezeigt werden, müssen noch folgende Einstellungen in den Umgebungsvariablen vorgenommen werden:

Pfad: Systemsteuerung -> System/Tabreiter "Erweitert"/Button "Umgebungsvariablen"

Dort sind dann folgende Einträge zu ergänzen:

Devmgr_show_details=1
Zeigt einen erweiterten Tabreiter mit Details an

Devmgr_show_nonpresent_devices=1
Zeigt auch Geräte an, die in der aktuell laufenden Konfiguration nicht vorhanden sind

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: