Supportnet Computer

Supportnet / Forum / Windows98

wie unbekanntes BIOS-Passwort loswerden?





Frage

Hallli, möchte auf 'nem Uraltschleppi Win98se insten. Der bootet aber nicht per Diskette (ROM hat er nur Freecom Treiber für ext. ROM, ist aber ncht dabei...). IM Bios ist ein Passwort eingetragen!!! Welches ich nicht kenne...... Gerät ist komplziert zu öffnen (wg. Batterie rausnehmen) Kann man das Kennwort auch anders löschen? THX, Fixsekicks

Antwort 1 von hubermeier

wo bleiben die fachleute?
das würde mich auch interessieren, da ich auch nur batterierausnehmen kenne (und den ärger, wenn diese im läppi fest eingelötet ist)
griß

Antwort 2 von Lutz1965

Hallo

ob es wirklich hilft....aber schaut Euch mal diese Seite an.

Gruss

Lutz

Antwort 3 von PcDock

Hi ,

1. Hier

PcDock

Hardware lebt und ist eigenständig

Antwort 4 von Proggi

Bei Notebooks sollte man vermeiden die Biosbatterie zu entfernen, dabei kann es passieren das ein Werkspassort gesetzt wird. Teilweise läßt sich das nur über eine Steckbrücke entfernen, die nicht immer leicht zu erreichen ist. Vor allem wird es schwierig wenn es keine Steckbrücke sondern nur 2 Lötpunkte sind, die richtigen zu finden.

Antwort 5 von Fixsekicks

Hallo,

die beiden Links/Seiten hatte ich schon gelesen.
Der Läppi ist ein Siemens-Nixdorf mit Phönix-Bios.
Das Blöde daran (warum ich auch Rat suche) - im Bios steht:
"Bitte geben sie das Passwort ein"
Aber es blinkt kein Kursor und die Eingabe (eines Mastertpassworts) führt zu keiner Reaktion, es lässt sich nicht eingeben........

Und folgendes (aus den beiden Links) kapiere ich nicht:

Zitat:
BIOS-Setup Passwort löschen

Um ein eventuell vorhandenes Setup-Passwort zu löschen, kann man natürlich wie im vorherigen Abschnitt beschrieben das CMOS löschen. Es geht aber auch anders. Sie benötigen dazu eine DOS Bootdiskette und eine der folgenden Dateien:
Datei Quellcode I Quellcode II
DEBUG.EXE - o 70 2E
- o 71 FF
- Q - o 70 17
- o 71 17
- Q
QBASIC.EXE
- 10 OUT &H70,17
- 20 OUT &H71,0
- 10 OUT &H70,&H17
- 20 OUT &H71,&H17

Toller Tipp?
Hats schon mal jemand gemacht?
Kann es mir jemand erklären, wie da im Einzelnen vorzugehen ist?

Antwort 6 von PcDock

Hi,

1 . Und das Programm "ctbios15.zip" hast auch Probiert.?

PcDock

Hardware lebt und ist eigenständig

Antwort 7 von PcDock

hI,

1. Hast du den die möglichkeit , eine Diskette zu lesen.?

PcDock

Hardware lebt und ist eigenständig

Antwort 8 von Fixsekicks

Und das Programm "ctbios15.zip" hast auch Probiert.?

Ich finde keine Downloadadresse

Davon abgesehen: was ist mit meiner Frage in AW5 /Debug.exe etc. ?

Davon abgesehen, selbst wenn ich ein kennwort hätte könnte ich es nicht eingeben - ich schrieb daher bereits:

Das Blöde daran (warum ich auch Rat suche) - im Bios steht:
"Bitte geben sie das Passwort ein"
Aber es blinkt kein Kursor und die Eingabe (eines Mastertpassworts) führt zu keiner Reaktion, es lässt sich nicht eingeben........

Antwort 9 von Fixsekicks

1. Hast du den die möglichkeit , eine Diskette zu lesen.?

Ja. Im betrieb. Nicht beim Booten. Deshalb...

Antwort 10 von PcDock

Hi,

1. wenn du mir eine E-Mail auf "PcDock@gmx.net""PcDock@gmx.net" schreibst , schicke ich dir , die von dir in Antwort 5 zitierten Zeilen als Exe Programm.

PcDock

Hardware lebt und ist eigenständig

Antwort 11 von Proggi

@Fixsekicks

debug / systemausgabe von qbasic schreibt direkt an irgendwelche adressen,
verm ist z.B. &H70 die Adresse und 17 der Wert.

Ich weiß jedoch nicht was passiert wenn man was falsches eingibt oder ob es möglich ist, das dies nicht auf alle Bios-versionen und Mainboards zutrifft. Bei einem alten computer würde ich das probieren, aber bei einem neuen hätte ich bedenken. Eventuell zerschießt ein Fehlschlag das Biosrom und das Mainboard ist dann n fall für den Sondermüll.

also da es vielleicht einfacher ist als das Notebook zu demontieren um eine steckbrücke clear cmos o.ä. zu finden.

Antwort 12 von Fixsekicks

Zitat:
1. wenn du mir eine E-Mail auf "PcDock@gmx.net""PcDock@gmx.net" schreibst , schicke ich dir , die von dir in Antwort 5 zitierten Zeilen als Exe Programm.

OK, sehr gern, mache ich gleich.

Gruß
Fixsekicks


Zitat:
Eventuell zerschießt ein Fehlschlag das Biosrom und das Mainboard ist dann n fall für den Sondermüll.
also da es vielleicht einfacher ist als das Notebook zu demontieren um eine steckbrücke clear cmos o.ä. zu finden.

Du meinst, da es also einfacher ist das NB zu demontieren als es zu zerschießen, soll ich es also zerschießen? ;-))

Antwort 13 von Proggi

Die chance es mit dem debug zu zerschießen ist vielleicht kleiner als es durch versuche Biosbatterie abzuklemmen zu beschädigen wenn du die auslöten müstest...

Dock - frag mal n Admin das der die Mailadresse hier rauslöscht, die sollen nicht in den beiträgen drin stehen so weit ich weiß ^^ er hat die ja nun, und wenns hilft, poste mal genau was du in einer batch geschrieben hast, denn soweit ich das sehe sind das mehrere Debugbefehle irgendwie da Q den debuchbefehl verläßt. Oder machst du mit Qbasic?

Antwort 14 von Fixsekicks

Zitat:
Die chance es mit dem debug zu zerschießen ist vielleicht kleiner als es durch versuche Biosbatterie abzuklemmen zu beschädigen wenn du die auslöten müstest...

Vielleicht. Warte noch auf PcDocks Mailantwort

Antwort 15 von Fixsekicks

Hallo PCDock,
ich habe "Bios.exe" auf Diskette gespeichert, den Läppi mit dem vorhandenen W95 gebootet und Bios.exe ausgeführt:
"Bios.exe - Dieses Programm löscht das Bios Passwort"
DRÜCKEN SIE <ENTER>?
"

Nach Drücken auf Enter passiert .... irgendwie nichts.
Beim nächsten Booten heißt es nach wie vor
"Bios Passwort eingeben".
Dann das Gleiche im "reinen" DOS-Modus - kein Ergebnis... "Bios Passwort eingeben".

Antwort 16 von bloedi

Zitat:
Der bootet aber nicht per Diskette

und dann...
Zitat:
ich habe "Bios.exe" auf Diskette gespeichert, den Läppi mit dem vorhandenen W95 gebootet und Bios.exe ausgeführt

Also bootet er jetzt doch von einer FDD?

Antwort 17 von PcDock

Hi Fixsekicks ,

1. ich habe das hier , auf einem ~4 Jahre alten Board probiert und bei mir hatt es geklappt.Wenn es bei dir nicht geht , dann haben wir pech gehabt.Aber es war ein Versuch wert.

PcDock

Hardware lebt und ist eigenständig

Antwort 18 von bloedi

Sorry Mädels für den Post,
ich habe es verstanden, er hat es unter W95 ausgeführt.

@PcDock funkt das überhaupt unter Windows?

Antwort 19 von Proggi

kann ich mir nicht vorstellen da auch unter Win95 Routinen die direkt auf HW zugreifen meist geblockt werden, aber bei Win95 kannst du mit F8 noch in die MSDos eingabeaufforderung gehen.

Antwort 20 von PcDock

@blödi ,

1. unter XP im Dos Fenster geht es nicht.

2. aber wenn man mit einer Win98 bootdiskette startet gehts , habe es extra wegen dir nochmals getestet.

PcDock

Hardware lebt und ist eigenständig

Antwort 21 von Fixsekicks

Zitat:
Zitat:
Der bootet aber nicht per Diskette

und dann...
Zitat:
ich habe "Bios.exe" auf Diskette gespeichert, den Läppi mit dem vorhandenen W95 gebootet und Bios.exe ausgeführt

Also bootet er jetzt doch von einer FDD?

Aber nein blödi, bios.exe habe ich natürlich in meinem Arbeitsrechner downgeloadet und auf Diskette gespeichert und dadududa lesen kannst:
Zitat:
1. Hast du den die möglichkeit , eine Diskette zu lesen.?

Ja. Im [Windows-] betrieb. Nicht beim Booten. Deshalb...

---

Zitat:
Wenn es bei dir nicht geht , dann haben wir pech gehabt.Aber es war ein Versuch wert.

Absolut, PcDock, ein Versuch war es auf jeden Fall wert.
Ich Danke Dir für das Programm. Die Diskette werde ich mir auf jeden Fall aufheben.

So, nun muß ich die Kiste wohl aufschrauben. Das Blöde (schon wieder): ich habe Fotos vom Motherboard ergattert, und dort ist deutlich eine aufgedoppelte Mini-Batterie mit angeschweißten Lötfahnen zu sehen, die ihrerseits ganz pfriemelig in das Board eingelötet sind.
Falls noch jemand eine Software-Gnadenlösung vor der mechanischen Hinrichtung einreichen möchte... ;o)

Antwort 22 von PcDock

Hi Fixsekicks,

1. ist dein Cd-Rom unter Win95 verfühgbar.?

2. und wieviel Platz hast du auf der Festplatte zur verfühgung.??

PcDock

Hardware lebt und ist eigenständig

Antwort 23 von bloedi

@Fixsekicks, aber dann war das doch soch von vornerein klar, das es nicht geht, denn du mußt von der FDD booten.

Bliebe noch Proggi seine Idee, beim starten F8 tippeln in den DOS Modus wechseln und von da auf die FDD zu greifen, und dann die Bios.exe ausführen.

Ob das funkt, keine Ahnung, aber es wäre noch einen Versuch Wert.

Antwort 24 von Fixsekicks

Zitat:
1. ist dein Cd-Rom unter Win95 verfühgbar.?

Wie gesagt, die Kiste hat kein CD ROM sonst hätte ich schon längst per CD ROM W98SE installiert (sofern das Bios so eingestellt ist).
Was installiert ist, ist ein Freecom-CDROM-Treiber.
Im Keller habe ich noch zufällig so einen alten Freecom-CDROM-Adapterkasten zum Anschließen einer CDROM am Paralellkabel nebst Freecom Treiber, das Gerät müßte noch funktionieren (ich weiß, irgendwie idiotisch, aber ich bekomms nicht übers Herz.....)

Zitat:
2. und wieviel Platz hast du auf der Festplatte zur verfühgung.??

Die HD hat leer 800 GB nühar ...
Also ... Freier Speicher ca. 560MB.

Antwort 25 von Fixsekicks

Zitat:
aber dann war das doch soch von vornerein klar, das es nicht geht, denn du mußt von der FDD booten.

Bliebe noch Proggi seine Idee, beim starten F8 tippeln in den DOS Modus wechseln und von da auf die FDD zu greifen, und dann die Bios.exe ausführen.

Aber blödi, in den DOS-Modus komme ich ja! Direkt aus Windows heraus -> beenden, im DOS Modus neu starten. Und habe dort BIOS.EXE auch per DOS ausführen können, nachdem ich es auf die HD in C:\Bios.exe instaliert habe. Nur rührt sich nichts

Was meinst Du denn dauernd mit FDD?
Ich kenne nur Floppy, HD und CDROM.

Da er nicht auf Floppy bootet, aber auf Floppy aus Win95 und DOS6.0 zugreifen kann und der komische FreecomParalelladapterTreiber installiert ist, schätze ich, daß das Bios auf CDROM booten eingestellt ist, aber irgendwie nicht direkt, sondern eben über Windows, den Treiber und den CD-Paralelladapter. So wie das halt damals getricksed wurde.

Antwort 26 von bloedi

FloppyDriveDisk

Antwort 27 von Sunwalker

hmmmmm.... also ich bin die immer so losgeworden:

PC Öffnen , vorher bitte strom kabel abnehmen ... dann bios baterie rausnehmen , strom kabel rein OHNE BATTERIE , kurz einschalten (wenn er nicht angeht bitte nicht wundern das is normal) , strom wieder raus und nochmal auf den einschaltknopf drücken 2 oder 3 mal (darauf achten das falls vorhanden der netzschalter am netzteil IMMER auf einschalt status steht), wenn erkennbar kurz den cmos reset machen (kein muss) , bios batterie wieder rein , netzkabel wieder ran hängen und einschalten , nicht wundern jetzt wird er einige mal piepsen da das bios auf reset steht....

Antwort 28 von Fixsekicks

A so.

Blöd ad 3: Jetzt fährt übrigens Windows nicht mehr hoch.

Jetz' wird folgendes gemacht:
Ich stöpsel die Läppi HD über meinen IDE-2,5"-nach-3,5"-Adapter in einen alten P2 und installiere dort Windows 95B auf der kleinen HD.
Windows wird zwar rödeln, wenn es im Läppi alles neu erkennen muß, aber wird schon werden. Windows95 hat da ja schon immer gut funktioniert.
Notfall/Notfallstart per Win95-Startdiskette dann halt wieder im P2, falls es sein muß. Bis dahin bekomme ich vielleicht doch noch die Kurve, um die Batterie auszulöten. Vielleicht kann man ja auch das CMOS-IC aus der Fassung ziehen oder sonstwas. Softwaremäßig scheint ja nichts dem Bios beizukommen.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: