Supportnet Computer

Supportnet / Forum / Plauderecke

Umrechnung Watt in Volt





Frage

Hallo, wer kann helfen: Möchte gerne wissen wieviel 45 Watt in Volt sind? Das Problem ist, habe ein Gerät auf dem Steht 24V und ein Netzteil auf dem steht 45 Watt. Die Polung wird ist auf beiden Geräten gleich angegeben. Passt das nun oder nicht....? Gruß micky_pi

Antwort 1 von Floooooo

Du kannst nicht sagen: "Wieviel sind 45 Watt in Volt", das ist nämlich Blödsinn. Watt (besser: VA) ist das Produkt aus Spannung und Strom, also Volt mal Ampere.
Dh: Wenn dein Netzteil 45 Watt aushält und wir jetzt mal davon ausgehen, dass du hoffentlich eines gekauft hast, das auch 24V liefert, dann darf 45 VA / 24 V = 1,875 A fließen. Die Ampere-Angabe auf deinem gerät sollte also <= 1,875 sein.

Antwort 2 von marlenchen


ohmsche gesetz =)

ich habe elektrotechnik gehasst ;))

gruss

Antwort 3 von FFR

das ohm'sche gesetz besagt aber U = R * I (spannung = widerstand mal stromstärke)

marlenchen, das hat aber nüx mit leistungsaufnahmen und stromstärken zu tun...


fred

Antwort 4 von Friedel

Das Netzteil hat nicht nur eine Nennleistung, sondern auch einen Nennspannung. Außerdem hat dein Gerät nicht nur einen Nennspannung von 24 V, sondern auch eine Nennleistung oder einen Nennwiderstand. Wenn die Nennspannung des Netzgrätes nicht 24 V ist, dann kannst du es nicht verwenden. Wenn dein Gerät mehr als 1,85 A braucht oder mehr als 45 W hat, kannst du das Netzgerär auch nicht verwenden, wenn dein Netzgerät 24 V hat.

Antwort 5 von marlenchen


siehste, ich habe es gehasst und dort den unterricht immer sausen lassen ;)


aber rechnen wir hier nicht eigentlich

I= P/U

I= Ampere
P= Leistung
U= Spannung

45 / 24 = 1,825

;)))

siehste, das ohmsche gesetzt kann ein bissel mehr besagen

oder irre ich mich ??

gruss
marlene

Antwort 6 von Floooooo

@Marlene:

Was du schreibst, ist zwar richtig, aber nicht das Ohmsche Gesetz, das ist nämlich so, wie es FFR beschrieben hat. Guckst du hier: http://www.elo-formel-datenbank.de/Elektrotechnik/Gleichstrom/Grund...

Antwort 7 von anno_58

hallo Fred,

ich muss hier mal eine Lanze für marlenchen brechen. Sie hat Recht.
Das ohm'sche Gesetz sagt U=RxI
wobei U = Spannung
R = Widerstand
I = Stromstärke sind
wird die Formel um den Fakto P = Leistung erweitert haben wir die Formel P=UxI
und mit den Faktoren U + I bist du wieder Bei Ohm weil R=U/I

@ Micky
ich kann nur schwer glauben, das auf dem Netzteil wirklich nur 45 W steht. Schau noch mal nach. Achte dabei auch auf Hinweise wie P=220~ S=24=

Gruß Anno

Rückmeldung wäre nett.

Antwort 8 von marlenchen

huhu

klar, so oft hab ich da auch nicht geschwätzt ;))

ohmsche gesetz ist die grundlage der elektrotechnik.
alle andere leistungs-, wirkungsgradberechnung etc. leiten sich aber doch irgendwie davon ab ;)

ich fand da digitaltechnik schon interessanter (NAND, EXOR, OR ... ) ;)

gruss
marlene


Antwort 9 von Floooooo

@anno_58:

Wenn wir jetzt hier schon die Haare spalten: Um zur Formel P = U*I zu kommen erweiterst du das Ohmsche Gesetz aber nicht mit P, sondern mit I... hier in 4 Schritten:

[1] U = R * I | löse R auf
[2] U = (U/I) * I | * I
[3] U * I = (U/I) * I²
[4] P = U * I

Aber ehrlich: Auch wenns da herkommt: Um zu wissen, was Leistung ist, uss ich mir das nicht aus dem Ohmschen Gesetz herleiten...

Antwort 10 von micky_pi

Hallo,

danke für die zahlreichen Rückmeldungen, ich habe es aber ehrlich gesagt nicht ganz kapiert! War in Mathe noch nie eine Leuchte..... Habe jetzt den kreativen Weg gewählt: Schaue auf das Gerät, erkundige die beim Hersteller nach dem passendem Zubehör, vergleiche die genannte Modellnummer mit der auf dem Netzteil und sieh an, es passt!!!! Super, eine Stunde Telefon und Email-Verkehr und schon geht`s ohne Mathe.....! Aber trotzdem, vielen Dank!

micky_pi

Antwort 11 von Floooooo

@micky_pi:

was gibts denn am Unterschied zwischen Leistung, Stromstärke und Spannung nicht zu kapieren?

Die konkreten Antworten auf deine Frage findest du ganz oben in der ersten Antwort - das Geplänkel darunter kannst du getrost vergessen...
Mein Tipp: Wenn das zu kompliziert ist, lieber die Finger von Eigeneinbauten lassen, sondern den Techniker kommen lassen... :-)

Antwort 12 von Friedel

@Flooo: Die Antwort Nr 1 ist Falsch! Wenn das Netzteil 45 Watt hat, muss es nicht 1.85 A liefern können weil die Nennspannung vom Netzteil nicht bekannt ist. Ich denke jeder Elektriker (und ich bin einer) sollte das genau wissen. Es ist lebensgefählich ein 24-Volt-Gerät an in Netzgerät an zu schließen bei dem man die Ausgangsspannung nicht kennt!