Supportnet Computer Supportnet Games Supportnet Kochen Explipedia
Login: guestBesucher online: 219
Supportnet Computerforum
SUPPORT
Home
Forum
Tipps & Infos
Blitz Angebote
Members
Hilfe
Video

TOP THEMEN
SSD Test
Alles über SSDs

Android Tipps
iPad Tipps
Google Tipps
Windows 8 FAQ
Windows 7 FAQ
E-Mail FAQ
Netzwerk FAQ
Festplatten FAQ
Datenrettung FAQ
Bildbearbeitung FAQ

Top iPhone Apps
Computer Einsteiger
Die 5 besten...
Explipedia
Themen
Direktlinks

Neue Einträge
News einsenden News einschicken
Tipps einsenden Tipp einschicken

SN-LINKS

Suche
Befreundete Seiten
Top Seiten

Supportnet/Forum/Linux



Supportnet/Forum/Linux
von herubertu vom 20.01.2017, 21:42 Diese Seite den Supportnet Favoriten hinzufügen  Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden


Hilfe !!! Umstellung von Linux Mint auf Windows bei einem Gebraucht-Laptop

 (1229 Hits)

Folgende Ausgangslage:

Ich habe einen Gebraucht-Laptop für meinen Sohn gekauft. Auf diesem war wohl ursprünglich Windows drauf (Jedenfalls ist ein "win7" Aufkleber drauf.
Anscheinend hat der Erstbesitzer dann jedoch das Linux Mint draufgespielt.
Ich habe jedoch überhaupt keine Ahnung von Linux und da ich zuhause schon 2 PC's mit win habe, möchte ich auch bei diesem win draufhaben, dann ichs meinem Sohn auch einfacher erklären.
Wie muss ich nun vorgehen, damit ich wieder win draufhabe ? Einfach Sytem rücksetzen (aber wie ?) müsste doch gehen, da Original ja windows drauf war, oder ?
Oder kann ich zuerst win draufladen und mich dann später immer noch entscheiden, welches Betriebssystem ich nun wähle ?
Linux habe ich übrigens nicht auf CD, wäre es deshalb noch ratsam, dieses Betriebssystem auf CD zu speichern (wie geht das ?), falls mein Sohn doch einmal Linux möchte ?

Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt und bitte euch um Ratschläge, Danke !


Antwort schreiben 50 Bonuspunkte

Antworten...
Antwort 1 von winmint vom 21.01.2017, 00:11 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Gebraucht-Laptop - und der heißt?
Du benötigst natürlich den Windows 7 mit einer Lizenz.
Hast du eine gültige, dann kannst du dir ein iso vom MS herunterladen, einen USB Stick oder eine DVD erstellen lassen.
Windows 7 USB/DVD Download-Tool

Installation von Windows 7: Anleitung mit Screenshots

Nachher beim Laptop Hersteller nach den nötigen Treiber suchen und installieren.


Antwort noch nicht bewertet
Antwort 2 von Lucchi__ vom 21.01.2017, 06:53 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Im Prinzip fangen du und dein Sohn bei Null an. Also vergesst das mal mit der Angst vor Linux, denn in der Anwendung givt es kaum Unterschiede zu Windows In Bezug auf die Systemeinrichtung ist es sogar einfacher. Letztlich insgesamt sinnvoller.

Wichtig ist, welcher Rechner vorhanden ist.

Wenn Mint passt, dann neu aufspielen, nachdem du eine aktuelle Xfce-Version runtergeladen und damit eine DVD erstellt hast.

Nun verbindest du den Gebrauchtrechner per Kabel mit deinem Internetrouter, legst die DVD ein, startest den Rechner, læsst Linux in Ruhe arbeiten, klickst dann auf "installieren", beantwortedt die nachfolgenden Fragen sinnvoll, nimmst dabei alle "Treiber vin Drittanbietern" mit rein und schon sollte das Ding laufen.

Wenn es am Ende noch etwas Feinschliff vrauchen sollte, fragst du hier wieder. Kostet dich alles im Gegensatz zu Windows keinen Cent.


Antwort noch nicht bewertet
Antwort 3 von Lucchi__ vom 21.01.2017, 06:58 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Ach ja: Das Ende des Supports für alle Windows unter 10 wurde gerade von MS angekündigt.

Antwort noch nicht bewertet
Antwort 4 von Lucchi__ vom 21.01.2017, 07:02 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

https://m.heise.de/newsticker/meldung/Letzte-Woche-der-ersten-Support-Phase-fuer-Windows-7-2511016.html

Antwort noch nicht bewertet
Antwort 5 von Lucchi__ vom 21.01.2017, 07:08 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

aktueller:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-startet-Abschieds...


Antwort noch nicht bewertet
Antwort 6 von Muell vom 21.01.2017, 09:48 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

moin

als mal ehrlich, was sind das für sche!ss antworten (bis auf #1)
er möchte, aus welchen gründen auch immer, windows 7 installieren und fragt wie er das bewerkstelligen kann. dann kommen hier antworten wie:
Zitat:
Im Prinzip fangen du und dein Sohn bei Null an. Also vergesst das mal mit der Angst vor Linux, denn in der Anwendung givt es kaum Unterschiede zu Windows In Bezug auf die Systemeinrichtung ist es sogar einfacher. Letztlich insgesamt sinnvoller.


er möchte aber kein linux, sondern windows 7. egal warum, oder ob der support irgendwann mal eingestellt wird, oder win 7 sche!sse ist.

sorry, aber da platzt mir der sack


'Gute Antwort' meinten 2 Mitglieder
Antwort 7 von gtrizzly77 vom 21.01.2017, 11:05 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Moin,

der war gut, Post davor.

Wenn nicht schon geschrieben, es ist schon merkwürdig das ein Verkäufer ggf. ein BS und die Daten drauf lässt, meisst wird ohne HDD verkauft.

Ich würde wie folgt vorgehen:

1. Besorge Dir eine bootfähige bzw. installierbare Windows7 DVD, bekommt man meist im PC-Laden um die Ecke, kostet nicht die Welt.

2. Einen Key bzw. eine Serielnummer brauchst Du natürlich auch.

3. Im Bios die Bootreihenfolge einstellen, hier auf DVD zuerst stellen, DVD rein und starten, dann den zweiten Berich wählen, ist ja kein Update oder was dazu steht.

4. Irgend wann kommt die Partionauswahl, da am besten Alles löschen und neu Anlegen bzw. den Vorschlägen von Win 7 folgen.

Abhängiig von Deiner Hardware würde ich Dir mindestens WIN 8.1, wenn nicht sogar Win 10 empfehlen, weil der Support laut Microsoft für Win 7 schon 2020 voraussichtlich eingestellt wird.

Good Luck !


Antwort noch nicht bewertet
Antwort 8 von Road-Runner vom 21.01.2017, 11:45 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Hallo,

normalerweise befindet sich auf der Festplatte eine zweite (versteckte?) Partition, auf der die Daten zum Wiederherstellen der Fabrikeinstellungen liegen.

Die Frage stellt sich nur ob der Verkäufer diese Partition beim Aufspielen von Linux nicht gelöscht hat.

Wie man den Laptop wieder auf Fabrikeinstellungen zurücksetzt sollte im Handbuch des Rechners zu finden sein. Gegebenenfalls musst Du das Handbuch auf der Herstellerseite neu herunter laden.

Wenn die Partition noch vorhanden ist befolgst Du die Anweisungen im Handbuch. Wenn die Partition aber weg ist bleibt nur das in Antwort 7 beschriebene Vorgehen.

Gruss

Road-Runner


Antwort noch nicht bewertet Als gute Antwort bewerten
Diese Antwort hat mein Problem gelöst
Antwort 9 von jjflash vom 23.01.2017, 11:41 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

hi, nein, das installierte Linux brauchst du nicht speichern, denn Du
kannst jederzeit eine aktuelle Distribution aus dem Internet laden.
Weiterhin, nein, Du kannst Windows leider nicht einfach nachträglich
neben das vorhandene Linux installieren - andersrum ginge das
völlig unproblematisch. Bzw. wenn Du Windows nachträglich
installieren willst ginge das zwar auch, aber mit relativ hohem
Aufwand und es erfordert etwas mehr als nur Grundkenntnisse. Da
Du aber lediglich Windows willst, wozu den Platz für die Linux-
Installation verschwenden.
Wenn Du eine Windows 7 DVD besitzt, stellt sich noch die Frage,
hast du überhaupt ein entsprechendes Laufwerk am neuen Gerät?!
Wenn ja, einlegen und von DVD booten (dazu im Bios die
Bootreihenfolge ändern, bzw. das Bootmenü aufrufen, siehe hierzu
mal bei google nach wie das bei Deinem Gerät funktioniert).
Vergiss das mit der versteckten Wiederherstellungspartitiion. Es ist
nicht davon auszugehen, dass jemand ein Linux solo installiert und
nicht vorher neu partitioniert. Daher dürfte auch diese Recovery-
Partitiion gelöscht worden sein.
Wenn Du bei Windows bleiben willst, wirst Du über kurz oder lang so
wie so auf Win10 wechseln müssen, daher würde sich ev. auch der
Erwerb einer entsprechenden Lizenz lohnen. Ob nun besser oder
nicht, ist hier nicht die Frage, da Win 7 sich aktuell ja auch nur noch
im erweiterten Support-Zeitraum befindet und keine Neuerungen
mehr erhält. D.h. Du machst Dir die Arbeit in wenigen Jahren erneut.
Vor allem die einzuspielenden Updates für Windows 7 dürften Dich
eine Weile beschäftigen.


Antwort noch nicht bewertet
Antwort 10 von kartoffelsuppe vom 25.01.2017, 19:31 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Zitat:
...falls mein Sohn doch einmal Linux möchte ?


Während der Windows-Neuinstallation (vergleiche Antwort 7 Punkt 4)
eine zweite kleine Partition anlegen und frei lassen für später. Da reichen oft schon 20GB. Dort hinein kann dann irgendwann mal ein Linux installiert werden.

Der Linux-Installer ist zwar in der Lage, nachträglich eine Partition zu verkleinern um Platz zu schaffen. Das ist aber immer mit Risiko verbunden. Ich empfehle diesen Weg NICHT.

Gruss


Antwort noch nicht bewertet




Hinweis
Diese Frage ist schon etwas älter, Sie können daher nicht mehr auf sie antworten. Sollte Ihre Frage noch nicht gelöst sein, stellen Sie einfach eine neue Frage im Forum.

MACHEN SIE IHRE WEBSITE ATTRAKTIVER
Sie haben eine eigene Website und wollen Ihre Besucher auf den Supportnet-Service aufmerksam machen? Kopieren Sie einfach den Quellcode in Ihre Seite und jeder Besucher Ihrer Seite kann direkt auf die Supportnet-Datenbank zugreifen.

My Supportnet


SUCHE

Gruppen im Forum
Betriebsysteme
Software
Hardware
Netzwerk
Programmierung
Sonstiges

Impressum © 1997-2015 SupportNet
Version: supportware 1.8.230E / 18.10.2010, Startzeit:Fri Dec 8 16:26:13 2017