Supportnet Computer Supportnet Games Supportnet Kochen Explipedia
Login: guestBesucher online: 211
Supportnet Computerforum
SUPPORT
Home
Forum
Tipps & Infos
Blitz Angebote
Members
Hilfe
Video

TOP THEMEN
SSD Test
Alles über SSDs

Android Tipps
iPad Tipps
Google Tipps
Windows 8 FAQ
Windows 7 FAQ
E-Mail FAQ
Netzwerk FAQ
Festplatten FAQ
Datenrettung FAQ
Bildbearbeitung FAQ

Top iPhone Apps
Computer Einsteiger
Die 5 besten...
Explipedia
Themen
Direktlinks

Neue Einträge
News einsenden News einschicken
Tipps einsenden Tipp einschicken

SN-LINKS

Suche
Befreundete Seiten
Top Seiten

Supportnet/Forum/Linux



Supportnet/Forum/Linux
von EinMann vom 23.08.2017, 23:24 Diese Seite den Supportnet Favoriten hinzufügen  Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden


Raspberry Pi stellt immer wieder gelöschte Daten her

 (191 Hits)

Hi Leute,

ja, so sieht mein Problem aus. Hier die detailiertere Problembeschreibung:

Aufgrund eines Fehlers beim Update muss ich das ganze System neu aufsetzen (Ja,
ich weiß: Backup und so,). Also habe ich über mein Windows 7 und den
win32diskImager die Karte mit der neuesten Raspbian-Version (Light-Version)
überschrieben. Zusätzlich habe ich auf meinem PC noch Paragon ExtFS. Wenn ich
die SD-Karte kurz in den Raspi packe und dann wieder zurück in meinen PC, werden
über ExtFS wieder alte Daten angezeigt. Dabei sind die doch schon längst gelöscht
worden.

Habt ihr sowas schonmal erlebt? Ich kann mir wirklich nicht erklären, woher die alten
Daten kommen. Laut Windows (,,,) scheint alles in Ordnung. Vielleicht ist die Karte
doch inkonsistent?

Liebe Grüße,

Paul


Antwort schreiben 50 Bonuspunkte

Antworten...
Antwort 1 von raspbian vom 24.08.2017, 02:42 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Moin, weniger detailliert wäre wohl besser;-D
Gewöhnlich sind da zwei Partitionen, eine zum Booten (flash) und die andere wo man den rw Zugriff hat.
Die zweite Partition wird bei dem ersten Booten erstellt/vergrößert, so dass die ganze SD ausgenutzt wird.
Was ist jetzt mit "kurz in den Raspi" gemeint, du bootest mit dem Raspbian und nachher hängst du die SD am Rechner per Adapter dran?
Der Win32DiskImager ist eigentlich einfach zu bedienen, den Pfad zur iso (vorher entpackt) zeigen und auf "Write" klicken...
Aber auch manchmal etwas zickig, der sagt beispielsweise "Schreibschutz..." oder schreibt was drauf und irgendwie doch nicht.
Der HP USB Disk Storage Format Tool war ähnlich.
Ich hatte mich damals nicht wirklich damit (was der Grund war) beschäftigt und mittels eines Live Systems (PartedMagic, GRML etc), per "dd" die iso auf die SD Card geschrieben.
Beispielsweise mit » dd if=/dev/sdX/raspi.iso of=/dev/sdY bs=1m «
Bei manchen *.iso Dateien klappt aber auch nicht mit dem dd, hängt wohl vom dem iso selbst, na ja, entweder defekt oder andere Probleme.
Was auch vorkommt, dann ein USB Stick oder eine SD Card die da was zu meckern haben, dann mache ich es mit dem dd erst mal platt und dann fluppt es wieder, meistens.

Gruß


Antwort noch nicht bewertet




Hinweis
Diese Frage ist schon etwas älter, Sie können daher nicht mehr auf sie antworten. Sollte Ihre Frage noch nicht gelöst sein, stellen Sie einfach eine neue Frage im Forum.

MACHEN SIE IHRE WEBSITE ATTRAKTIVER
Sie haben eine eigene Website und wollen Ihre Besucher auf den Supportnet-Service aufmerksam machen? Kopieren Sie einfach den Quellcode in Ihre Seite und jeder Besucher Ihrer Seite kann direkt auf die Supportnet-Datenbank zugreifen.

My Supportnet


SUCHE

Gruppen im Forum
Betriebsysteme
Software
Hardware
Netzwerk
Programmierung
Sonstiges

Impressum © 1997-2015 SupportNet
Version: supportware 1.8.230E / 18.10.2010, Startzeit:Fri Dec 8 16:26:13 2017