Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

TuneUpUtilities 2006 hat meinen Rechner geschrottet!





Frage

Also ich habe folgendes Problem: Ich habe das Betriebssystem “Windows XP Home SP2“ und gestern TuneUpUtilities 2006 installiert. Ich hatte das Ziel meinen Rechner etwas zu beschleunigen aber das Gegenteil passierte. Nach Beseitigung von über 1500 Fehlern, war der PC nurnoch in Zeitlupe arbeitsfähig. Alleine das Hochfahren dauert jetzt schon weit über 10 Minuten. Ich habe im abgesicherten Modus meine Firewall (Outpost) deinstalliert und nun ist er etwas schneller. Aber er hat bei Weitem nicht den Speed, wie vor der Fehlerbeseitigung. Davor lief er mit der Firewall auch flüssiger. Ich habe mit O&O Defrag meine beiden Festplatten analysiert. Eine Platte (nicht die Systempartition) ist zu 36% fragmentiert. Das dürfte aber das OS nicht ausbremsen oder? Dort sind nur Spiele, Bilder usw. drauf. Auf der Systempartition (Windows-Laufwerk) hab ich einen Fragmentierungsgrad von 5.9%. Was kann ich tun, um die alte Rechnergeschwindigkeit wieder herzustellen? Ich bin echt verzweifelt. Helft mir bitte!

Antwort 1 von meersau

Hallo.Du kannst Änderungen zurücknehmen.Schau mal unter Rescue Center am oberen Rand der grafischen Startoberfläche nach.Dann links im Fenster unter Aufgaben die Ebene Änderungen zurücknehmen wählen.

Antwort 2 von Misterio

Das Problem hierbei ist, dass ich TuneUp schon deinstalliert habe, in der Hoffnung, dass sich das Problem damit behebt (Zurücksetzung via Deinstallation). Nachträglich ist das sicher nicht mehr möglich oder?

Trotzdem danke. Was kann man noch machen?

Antwort 3 von Luke_Filewalker

Hi

Prinzipiell zu solchen Tools die "Probleme" beheben können: Solche Funktionen sind mit Vorsicht zu geniessen, nicht eines dieser Tools arbeitet 100% fehlerfrei. Denn dazu müssten die Tools denken können. Vor solchen (tiefgreifenden) Eingriffen sollte man immer ein Backup anlegen.

Solche Tools legen Backup-Dateien an, die von einer Deinstallation normalerweise nicht gelöscht werden. Ein Versuch wäre also das erneute installieren und schauen ob es dann wieder das Restore anbietet.

Eine zweite Variante wäre die Systemwiederherstellung. Aber versprich Dir davon nicht allzuviel. Meine Erfahrungen damit in den letzten Jahren lassen dieses an sich tolle Feature reichlich wertlos aussehen.

Wie heisst es so schön? Ein echtes Backup ist durch nichts zu ersetzen.

Antwort 4 von Misterio

Gut das werde ich auf jeden Fall noch mal versuchen. Dass die Systemwiederherstellung eine Lösung wäre, wage ich zu bezweifeln.

Was mache ich, wenn nichts von beiden hilft? Ich hab einige Programme zur Erhöhung der Geschwindigkeit wie z.B. O&O CleverCache. Würde das was bringen?

Ich verstehe einfach nicht, wieso die Geschwindigkeit nun so gedrosselt wurde. Es wurden doch nur Dateien entfernt bzw. Fehler behoben. Auf einem anderen Rechner und bei Bekannten von mir, trat dieses Problem bei Tuneup nie auf.

Was würdet ihr mir empfehlen zu tun, wenn weder das mit dem rescue-center noch eine Systemwiederherstellung was bringen sollte? (Rechner platt machen und System neu raufspielen möchte ich nicht)

Antwort 5 von riese

dann mach doch eine reparaturinstallation

link

adam

Antwort 6 von Luke_Filewalker

Sehe das wie riese. Als Option 3 dann also die Reparaturinstallation.

System neu installieren sollte nur als allerletze Option gewählt werden. Mir geht es wie Dir, neu installieren kommt auf meinen PCs prinzipiell nicht in Frage. Dazu hätte ich weder Lust und schon gar keine Zeit (Primärrechner ca. 2 Wochen Arbeit). Darum wieder die Erwähnung auf Backups. Maximal spiele ich ein Backup zurück und gut ist.

Antwort 7 von Ga323

Zitat:
Mir geht es wie Dir, neu installieren kommt auf meinen PCs prinzipiell nicht in Frage. Dazu hätte ich weder Lust und schon gar keine Zeit (Primärrechner ca. 2 Wochen Arbeit)


Was hast du denn alles auf deinem Rechner installiert? Eine Neuinstallation ist unter Umständen schneller, als tagelang nach dem Fehler zu suchen.

Der Vorteil: Man hat dann wieder ein frisches System ;o)

Antwort 8 von riese

Zitat:
Was hast du denn alles auf deinem Rechner installiert? Eine Neuinstallation ist unter Umständen schneller, als tagelang nach dem Fehler zu suchen.

Der Vorteil: Man hat dann wieder ein frisches System ;o)


ich hatte noch nie nachteile mit einer rep-installation.

aber noch besser ist ein backup - wie luke geschrieben hat -

adam

Antwort 9 von Luke_Filewalker

off topic:
Zitat:
Ga323 schrieb am 11.06.2007 um 12:54

Was hast du denn alles auf deinem Rechner installiert? Eine Neuinstallation ist unter Umständen schneller, als tagelang nach dem Fehler zu suchen.


Als Entwickler hat man naturgemäss eine ganze Menge an Tools installiert, sowie einige Entwicklerwerkzeuge und Skriptsprachen. Dazu sind noch viele dieser Tools und Umgebungen voneinander abhängig usw. usf. Da ich "nebenher" auch noch Geld verdienen muss, hab ich nur in der Freizeit die Chance etwas am privaten PC zu machen. Alleine Grundinstallationen eine Woche und eine weitere für Feintuning und Konfiguration. Du siehst also, selbst tagelanges Fehlersuchen würde sich lohnen bei mir. ;) ... wenn ich keine Backups machen würde.

Natürlich gibt es Situationen da ist eine Neuinstallation nicht mehr zu vermeiden, kein Thema. Aber durch die viele Erfahrung beim reparieren von Win98 und später XP ohne neu aufzusetzen, bin ich naturgemäss auch so schnell nicht am Ende mit meinem Latein wenn was nicht geht. Beispiel Win98: War zuletzt vor dem Umsteig auf XP 6 Jahre alt, ohne einmal neu installiert worden zu sein auf insg. 3 Hardwareplattformen mit ähnlichem Umfang wie jetzt XP.

Sowas setzt aber natürlich auch vorraus, dass man den Patient auf dem Schreibtisch vor sich hat. Per Ferndiagnose ist man naturgemäss natürlich schneller bei der Reparaturinstallation oder gar Neuinstallation als vorort.

Antwort 10 von Misterio

Ich werde alles versuchen, was hier genannt wurde. Sag euch dann, wie es ausgegangen ist. :-) Danke erst mal!

P.s.: Wenn ihr GUTE Programme zur Rechnerbeschleunigung kennt, dann nennt mir doch bitte einfach mal paar Namen.

Antwort 11 von Zemmel

Hi !

Zitat:
P.s.: Wenn ihr GUTE Programme zur Rechnerbeschleunigung kennt, dann nennt mir doch bitte einfach mal paar Namen.


Solche Programme nützen vor allem einem: dem Hersteller.

Ich empfehle, mal diesen Artikel zu lesen:
Klick mich...
Und anschließend auf derselben Seite (links in der Navi-Leiste verlinkt) die Kapitel "Tuning Mythen I, II und III"

Gruß

Klaus

Antwort 12 von Arno_Nym

Zitat:
Wenn ihr GUTE Programme zur Rechnerbeschleunigung kennt, dann nennt mir doch bitte einfach mal paar Namen.

Da hat er nun seine Kiste mit dem TuneUp-Abzock-Unsinn geschrottet und sucht nun gleich nach dem nächsten Tuning-Schund.

Die Leute lernen es nie...

Arno

Antwort 13 von Misterio

Die Systemwiederherstellung hat alles wieder gerettet =) Danke für eure Hilfe! Und glaub mir: NIE WIEDER TUNEUP!!!

Antwort 14 von Pausenfueller

Hallo Misterio,

das (A13) war vermutlich die beste Entscheidung, die du in diesem Jahr treffen konntest. ;-)
Um TuneUp ohne größere Schäden am System steuern und nutzen zu können, sind eigentlich so viele Vorkenntnisse erforderlich, dass man TuneUp eigentlich nicht mehr benötigt. Und man hat dann allenfalls den Rechner vor (zusätzlichen) Problemen bewahrt, aber nichts wirklich Sinnvolles erreicht.

Gruß
Pausenfüller

Antwort 15 von Ralfman

Na dann halt dich von allen anderen Tuning-Tools auch fern. Einzig TweakUI direkt von Microsoft ist zu Empfehlen, aber auch hier ist vorsicht angebracht, denn ein "Übertuning" ist auch nicht sinnvoll (Wagen um 15cm tiefergelegt, sieht geil aus, aber bei jedem Schlagloch ist muß die Ölwanne 'dran glauben).

;-)
Ralf

Antwort 16 von meersau

Hallo.Ich finde es nicht korrekt wie TuneUp hier mies gemacht wird.Ich arbeite seit einigen Jahren mit dieser Software und hatte noch nie ein Problem und werde auch keins bekommen weil ich mich vorher sachkundig mache und nicht erst dann wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Über das für und wieder kann man unterschiedlicher Meinung sein das ist OK, aber TuneUp schrottet keinen PC wenn man weiß was man da macht.

Antwort 17 von Luke_Filewalker

@meersau
Bei einem stimme ich Dir sofort zu: Der Titel ist wirklich ein wenig daneben. Unter "Rechner geschrottet" verstehe ich auch etwas ganz anderes. "Tuneup hat mein Windows lahm gemacht" wäre sicher treffender gewesen.

Ich weiss nicht wie die Kollegen das sehen, ich jedenfalls habe mit all diesen Tuningtools unterm Strich keine guten Erfahrungen gemacht. Das ist nicht direkt TuneUp mies gemacht, sondern eher allgemeine Kritik an solchen Tools.

Ein wenig Vorsicht welche Programme man installiert und eine Brise Zurückhaltung und nicht gleich jedes neue Tool "probieren" und schon hat man ein gutes Rezept für einen stabilen Rechner. Man kann ein Windows auch kaputt "tunen". Pausenfüller (A14) hats auf den Punkt gebracht. Bei solchen Tools ist etwas Grundwissen vonnöten, auch wenn die Hersteller einem etwas anderes glauben machen wollen.

Ich verwende selbst ab und an bei Kundenrechnern ähnliche Tools. Aber nicht um die "Probleme" automatisch beheben zu lassen, sondern um mir einen schnellen Überblick zu verschaffen, also nur zur Analyse. Ich entscheide dann selbst wo Handlungsbedarf besteht und überlasse das schon aus Prinzip keinem Tool. Wie gesagt, aus Erfahrung.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: